Geschichte

 

22 Jahre IG (Traxel und Radsport Uri)


Mit der IG Traxel möchte ich etwas Neues ins Leben rufen. So lautete der Text 1991 in der 1. Ausgabe der IG Taxel Broschüre. Es war Hans Traxel der seiner Zeit weit voraus war und sah, welches grosse Potenzial an Velofahrern im Kanton Uri vorhanden war. Er wolle vor allem den Breitensport fördern, und damit viele Jugendliche motivieren, Sport zu treiben. Zum Spitzensport kommen sie dann von allein, heisst es weiter.

Ein neues Kapitel der sonst schon erfolgreichen Urner Radsportgeschichte wurde aufgeschlagen. 
1991–2000 leitete Hans die IG Traxel mit überwältigendem Erfolg. 1995 erhielt Hans für seine grossartige Arbeit vom schweizerischen olympischen Komitee den Preis als besten Nachwuchstrainer des Landes!
In unserem kleinen Rückblick dürfen wir natürlich die Gebrüder Markus und Beat Zberg nicht vergessen. Sie waren es, die die damalige IG Traxel auf der ganzen Welt bekannt machten. Sie bescherten uns unzählige schöne und spannende Stunden vor dem Fernseher. Sie konnten Etappensiege am GP Tell, der Tour de Suisse, an der Vuelta und vielen anderen Rundfahrten feiern. Gleichzeitig fuhr auch ihre Schwester Luzia, von Sieg zu Sieg. Die drei Geschwister Zberg und Rolf Furrer haben die IG auch erfolgreich an olympischen Spielen vertreten. Am meisten Schweizermeistertitel gewann Roger Furrer. Er durfte sich 9mal an Bahnwettkämpfen ins Meistertrikot einkleiden lassen. Unvergesslich auch das Jahr 1998. In Altdorf wurden Sonja Traxel und Beat Zberg Schweizermeister im Einzelzeitfahren! Einen letzten grossen Erfolg durfte Hans mit seiner Tochter Sonja feiern. Sie gewann in der Sierra Nevada im 2000 den ersten Cross-Country WM Titel für seine IG.

2001 wurde aus der IG Traxel neu die IG Logo  Schrift b 

Mittlerweile sind bereits wieder 13 Jahre vergangen und unsere Rennfahrer/innen machen an nationalen wie auch an internationalen Rennen beste Werbung für die IG und den Kanton Uri.
Einen weiteren Höhepunkt konnten wir mit Reto Indergand feiern. Nach seinem sensationellen 3.Rang an der Cross-Country Weltmeisterschaft in Canberra wurde er durch SMS Voting im 2009 zum Schweizer Radsportler des Jahres gewählt und liess Fahrer wie Fabian Cancellara und Nino Schurter hinter sich. Dieses Resultat zeigt uns, dass nicht nur unsere IG Radsport Uri, sondern auch unsere Fahrer/innen beliebt sind und auch von allen Seiten geschätzt werden. Linda Indergand wurde im 2010 Cross-Country Europameisterin und dufte im gleichen Jahr an der ersten Jugend Olympiade teilnehmen. Sie „musste“ in Singapur neben dem Cross-Country, auch das BMX Rennen und das Zeitfahren bestreiten. Linda gewann das Zeitfahren und die Gesamtwertung. Da es aber nur für das Mannschaftsklassement (4.Rang) Medaillen gab, kehrte Linda mit leeren Händen nach Hause. Zum ersten Mal in der 20jährigen Geschichte der IG, belegten wir an der Schüler Schweizermeisterschaft mit dem 2.Rang im Mannschaftsklassement einen Podestplatz.
Einen weiteren Meilenstein in der Geschichte der IG Radsport Uri schrieb Linda Indergand an der Heim Weltmeisterschaft 2011 in Champéry. Sie gewann das begehrte weisse Trikot mit den WM-Streifen! Im Jahr 2012 waren die Nomination von Andri Zgraggen zur ersten Jugend Europameisterschaft die in Graz stattfand und der erste Weltcup Podestplatz  in der Kategorie U23 durch Reto Indergand (3. Rang) in Windham die Saisonhöhepunkte. 2013 dann gab es eine grosse Ehre für Reto Indergand an der Heim EM in Bern. Er durfte das Team Relay für die Schweiz bestreiten und gewann mit Nino Schurter (Elite) Dominic Grab (Junior) und Jolanda Neff (Dame) die Silbermedaille. 

40. Schweizermeistertitel und 100. SM Medaille für die IG 

Reto Indergand gewinnt auf der Lenzerheide in der Kat. Herren U23 im Cross Country den Schweizermeistertitel! Es ist der 40. SM Titel und die 100. Medaille für die IG Radsport Uri! Linda gewann an der SM in der neuen Disziplin Eliminator (wurde 2012 erstmals an SM und WM durchgeführt) die Bronzemedaille. Diesen 3. Rang erreichte Linda Indergand auch im Eliminator an der WM in Pietermaritzburg (RSA). Mit 99 Teilnehmer/innen ist die IG Radsport Uri so gross wie noch nie!

Bis jetzt gewannen unsere Fahrer/innen zwei Weltmeister-, einen Europa- und 40 Schweizermeistertitel. 
Ein herzliches danke schön an alle, die solche Erfolge ermöglichen!

Diese Erfolge sind nur dank hervorragenden Trainer/innen, aber auch dank super Sponsoren und vielen treuen Gönner möglich. An dieser Stelle danken wir Ihnen ganz herzlich für ihr grossartiges Engagement zum Wohle der IG Radsport Uri. In diesen Dank schliessen wir selbstverständlich auch die Eltern ein. Sie sind es, die ihre Kinder bei der Ausübung dieser schönen Sportart unterstützen und ebenfalls viele Stunden mit und für sie unterwegs sind.

 

  

09.2013 Indergand Sepp