Resultate 2017

21.10.2017 / Roc d’Azur

Hervorragender 4. Rang für Reto Indergand am Roc d’Azur

Dank einer ausgezeichneten spät Form konnte Reto Indergand beim Roc d Azur den hervorragenden 4. Rang belegen. Zudem war es das letzte Rennen für Julien Absalon in den Farben von BMC.

Zum Saisonschluss treffen sich jeweils über 22000 Teilnehmer im Französischen Städtchen Frejus zum legendären Klassiker dem Roc d Azur. Von Dienstag bis Sonntag wird in den verschiedensten Kategorien um Ruhm und Ehre gekämpft. Alleine am Sonntag bei den Herren standen 3570 Teilnehmer am Start. Mit 57 km ist es das längste Cross Country Rennen in Europa. Reto Indergand erwischte einen super Start und befand sich nach rund 15 km in einer fünf Fahrer umfassenden Spitzengruppe. Zu dieser gehörte auch der letztjährige Sieger Jordan Sarrou.
Vor dem Col de Bougnon, dem Alp d Huez der Mountainbiker wo es fast kein Durchkommen durch die Zuschauerspaliere gibt, wurde diese Gruppe leider wieder eingeholt.
Es war zuerst Jordan Sarrou, der im Anstieg das Tempo verschärfte und dann Daniel Geismayr. Diese beiden konnten sich leicht vom Rest absetzten. Auf dem Kulminationspunkt konnte von hinten noch Nicolas Rohrbach aufschliessen, so dass sich ein Spitzentrio formierte, das den Sieg unter sich ausmachen sollte. Auf den fast flachen letzten zehn Kilometern war es erst Daniel Geismayr, dann sein Teamkollege vom Cape Epic Nicolas Rohrbach der Angriff und sich entscheidend absetzten konnte.
Mit heftigem Antritt zu Rang 4.
Hinter dem Trio war es überraschender Weise Reto Indergand, der sich von seiner Gruppe lösen konnte und sich den 4. Rang sicherte. Da ich es nicht auf einen Schlusssprint ankommen lassen wollte, griff ich ein paar Kilometer vor dem Ziel an und konnte mich leicht absetzten. Mit diesem vierten Rang bin ich natürlich sehr zufrieden und ich darf auf eine tolle Saison zurückblicken. Neben dem Gesamtsieg beim Proffix Bike Cup und dem Sieg beim Heimrennen in Andermatt stechen vor allem der 10. Rang an der WM in Cairns und der 10. Rang am WC in Mont Saint Anne hervor.
Beim Roc d Azur gab Julien Absalon bekannt, dass er das Team BMC verlasse und ein eigenes Team Gründen werde. Dieses werde aber auf jeden Fall mit BMC Fahrräder unterwegs sein, meinte Julien Absalon nach dem Rennen.
Resultate:
1 ROHRBACH Nicola SUI 02:10:18
2 GEISMAYR Daniel AUT 02:10:34
3 SARROU Jordan FRA 02:10:43
4 INDERGAND Reto SUI 02:11:12
5 KASS Jochen GER 02:12:32
6 FLUCKIGER Lukas SUI 02:12:34
9 FORSTER Lars SUI 02:13:43
14 CAROD Titouan FRA 02:13:58
23 ABSALON Julien FRA 02:18:48

21.10.2017 / Proffix Swiss Bike Cup Lugano/Carona

Reto Indergand gewinnt den Proffix Bike Cup

Dramatische Rennen in Carona bildeten einen weiteren Saisonhöhepunkt für die Rennfahrerinnen der IG Radsport Uri. Mit einem überraschenden Sieg von Melanie Tresch, einem 3. Rang von Fabio Püntener und dem Gesamtsieg von Reto Indergand ging eine sensationelle Saison für uns zu Ende.

Bereits am Morgen bei den Junioren konnte Fabio Püntener JB Brunox Felt Team seine gute Form ein weiteres Mal unter Beweis stellen. Mit dem Italiener Juri Zanotti, Joel Roth und seinem Teamkollegen Jorin Gabriel konnte sich Fabio schon früh von der Konkurrenz verabschieden. Mit nur 26 Sekunden Rückstand auf Zanotti feierte Fabio Püntener bei seinem letzten Rennen als Junior, mit dem 3.Rang,seinen ersten Podest Platz im Proffix Bike Cup 2017.
Sieg für Melanie Tresch
Noch besser erging es der Juniorin Melanie Tresch vom Strüby Bixs Team. Nach der ersten Runde lag Melanie Tresch auf dem 3. Rang. Danach stürzte die Führende Nadia Grod schwer und musste das Rennen aufgeben. Melanie Tresch verbesserte sich so auf den 2. Rang und konnte bald die neu in führung liegende Tina Züger überholen. Mit fast einer halben Minute Vorsprung gewann Melanie Tresch ihr erstes Proffix Rennen in der Kategorie Juniorin und verbessert sich im Gesamtklassement auf den hervorragenden 3. Rang.
Reto Indergand schlägt Weltmeister Nino Schurter
Nach dem Reto Indergand BMC MTB Racing Team das Rennen in Andermatt gewann und dort ins Leadertrikot von Bernhard Russi eingekleidet wurde, konnte er dieses in Muttenz knapp verteidigen. Somit musste die Entscheidung beim letzten Rennen in Carona fallen. Es war klar wenn Reto vor Nino ins Ziel fährt, gewinnt er den Cup und umgekehrt. Ein Unterfangen, das fast aus aussichtlos erschien. Nach der ersten Runde erschienen diese beiden Kontrahenten dann auch in der Spitzengruppe. In der zweiten Runde machte das BMC Team mächtig Tempo und versuchten so Reto Indergand in eine gute ausgangs Position zu manövrieren. Dies gelang ausgezeichnet und es bildete sich eine neue Spitzengruppe mit allen Favoriten, ausser Nino Schurter. Damit war der Weg fast frei für den grossen Triumpf von Reto Indergand. Er musste „nur“ noch ohne Sturz und ohne Defekt ins Ziel kommen um den Cup nach 2016 ein weiteres Mal zu gewinnen. Mit dem 6. Tagesrang konnte er seine Zieleinfahrt so richtig geniessen. Letztes Jahr war es mein erster und etwas überraschender Cup gewinn, dieses Jahr mit dem Sieg in Andermatt, der knappen Trikots Verteidigung in Basel und jetzt da mit dem Sieg über Nino in Carona ist es einfach genial. Dieser Gesamtsieg ist auch um einiges höher einzustufen als der Sieg von 2016, meinte ein überglücklicher Reto Indergand.

TV-Beitrag / Interview mit Reto Indergand

Resultate Carona:

Elite
1. CAROD Titouan (FRA) 1994 Fra BMC Mountainbike Racing Team 7 1:34:21,4 -
2. KERSCHBAUMER Gerhard (ITA) 1991 Klausen Torpado Gabogas 7 1:34:36,5 +0:15,1
3. FLÜCKIGER Lukas 1984 Sui BMC Mountainbike Racing Team 7 1:35:09,5 +0:48,1
4. LITSCHER Thomas 1989 Rheineck jb BRUNEX Felt Team 7 1:35:40,2 +1:18,8
5. FLÜCKIGER Mathias 1988 Leimiswil Radon Factory XC Team 7 1:36:48,8 +2:27,4
6. INDERGAND Reto 1991 Sui BMC Mountainbike Racing Team 7 1:37:13,0 +2:51,6
9. SCHURTER Nino 1986 Chur SCOTT-SRAM MTB Racing 7 1:38:15,3 +3:53,9

Junioren
1. ZANOTTI Juri (ITA) 1999 Milano ITALIEN 5 1:12:23,4 -
2. ROTH Joel 1999 Kölliken HEAD Pro Team / RC Gränichen 5 1:12:33,7 +0:10,3
3. PÜNTENER Fabio 1999 Silenen jb BRUNEX Felt Team 5 1:12:50,1 +0:26,7

Juniorinnen
1. TRESCH Melanie 2000 Silenen Ur Strüby-BiXS Team 4 1:14:54,2 -
2. MARTI Sarina 1999 Mägenwil Fischer BMC 4 1:15:22,2 +0:28,
3. ZÜGER Tina 2000 Rieden Tower-Sports / VC Eschenbach 4 1:16:10,7 +1:16,5

U23 - Herren
1. RYF Joris 1997 Täuffelen WHEELER Pro Team 6 1:25:03,6 -
2. BEELI Andrin 1995 Sagogn SCOTT development MTB Team 6 1:25:56,9 +0:53,3
3. BURKI Nick 1998 Derendingen Bike Team Solothurn 6 1:26:00,2 +0:56,6
27. ZGRAGGEN Andri 1998 Bürglen Strüby-BiXS Team 6 1:39:09,7 +14:06,1

Gesamtklassement Cup 2017

Elite
1. INDERGAND Reto Schönenwerd BMC Mountainbike Racing Team 344
2. SCHURTER Nino Chur SCOTT-SRAM MTB Racing 335
3. FANGER Martin Genève Price Bikes 304

Frauen
1. FREI Sina * Uetikon jb BRUNEX Felt Team 350
2. KALENTYEVA Irina (RUS) Möbel Märki MTB Pro Team 321
3. KELLER Alessandra * Stans Radon Factory XC Team 300
4. INDERGAND Linda Silenen Focus XC Team 300

Junioren
1. ROTH Joel Kölliken HEAD Pro Team / RC Gränichen 430
2. GABRIEL Jorin Wettswil jb BRUNEX Felt Team 347
3. ZANOTTI Juri (ITA) Milano ITALIEN 334
4. SCHÄTTI Luca Horgen WHEELER Pro Team 307
5. PÜNTENER Fabio Silenen jb BRUNEX Felt Team 306

Juniorinnen
1. GROD Nadia Besenbüren Möbel Märki MTB Pro Team 370
2. ZÜGER Tina Rieden Tower-Sports / VC Eschenbach 346
3. TRESCH Melanie Silenen Strüby-BiXS Team 331

U23 - Herren
1. COLOMBO Filippo Bironico Velo Club Monte Tamaro 437
2. ALBIN Vital Tersnaus Bike Team Solothurn 385
3. RYF Joris Täuffelen WHEELER Pro Team 337
50. ZGRAGGEN Andri Bürglen Strüby-BiXS Team 93

21.10.2017 / WM Strasse Bergen

Linda Indergand an der Strassen WM in Bergen

Die Strassen WM verlief für Linda Indergand während sechs Runden perfekt, dann viel sie mit weiteren Fahrerinnen aus der Spitze und wurde eine Runde vor Schluss aus dem Rennen genommen.

Der Sturz an der Bike WM in Cairns verhinderte Linda Indergand, dass sie sich Best möglichst auf die Strassen Weltmeisterschaften in Bergen vorbereiten konnte. An Stelle zwei drei längeren Trainings, die sie unbedingt brauchte um die WM mit einer Länge von 153km gut zu überstehen, musste sie Ihr Knie schonen und so während sechs Tagen auf das Velofahren verzichten. Unter diesen Umständen waren die ersten 6 Runden ganz ok, auch wenn ich von der ersten Runde an gelitten habe und schon bald nach dem Start merkte, dass meine Beine nicht so gut waren, wie sie für eine WM sein sollten. Tief beeindruckt war ich von der einzigartigen Stimmung die rund um die Rennstrecke herrschte. Vor allem beim Salmon Hill, dem längsten Aufstieg rund 1.5km und mit 6,5 % Steigung und in der Stadt bei Start und Ziel waren zig Tausende von Begeisterten Velo Fans die uns zuriefen und grossen Beifall spendeten. Sechs Runden konnte ich im Feld gut mitfahren, dann teilte sich das Feld am Salmon Aufstieg in verschiedene Grüppchen auf. Eine Runde vor Schluss wurde unsere Gruppe von der Rennjury leider aus dem Rennen genommen und wir mussten frühzeitig unter die Dusche. Neue Weltmeisterin wurde die Holländerin Chantal Blaack. Beste Schweizerin wurde Ramona Forchini im 44. Rang

Resultate :

1 BLAAK Chantal NED 4:06:30 +0
2 GARFOOT Katrin AUS 4:06:58 +28
3 DIDERIKSEN Amalie DEN " "
44 FORCHINI Ramona SUI 4:07:49 +1:19
INDERGAND Linda SUI DNF

 

21.10.2017 / Proffix Swiss Bike Cup Lugano/Carona (Nachwuchs)


Letzter Proffix Lauf der Saison 2017 in Lugano/Carona

Das letzte Rennen im Rahmen des Proffix Swiss Bike Cup fand dieses Jahr in Lugano/Carona statt. Die Strecke war zum teils sehr anspruchsvoll und technisch. Dies stoppte aber unsere Fahrerinnen und Fahrer überhaupt nicht. Denn es ging noch um wichtige Punkte für das Gesamtklassement. Besonders Aline Epp zeigte eine Hervorragende Leistung. Musste sie doch fast zu hinterst starten, fuhr sie auf den ausgezeichneten 3. Schlussrang. In der Gesamtwertung schaffte es Lorena Leu auf den tollen 9. Schlussrang.

Resultate:
Rock Knaben
Aaron Zberg 15.

Rock Mädchen
Aline Epp 3.
Fay Küttel 19.

Mega Knaben
Julian Gwerder 16.
Nik Küttel 20.
Fabian Imholz 29.
Sven Gerig 37.
Ronny Zieri 51.

Mega Mädchen
Delia Da Macogno 9.
Lorena Leu 19.
Svenja Frei 25.
Selina Indergand 29.

Hard Knaben
Elio Herger 38.
Leu Cyrill 42.
Zberg Roman 72.

Hard Mädchen
Valeria Gisler 15.

Fun Herren
Zberg Christian 12.

Gesamtwertung
Rock Knaben
Aaron Zberg 15.

Rock Mädchen
Fay Küttel 16.

Mega Knaben
Julian Gwerder 11.
Nik Küttel 17.
Fabian Imholz 11.
Sven Gerig 41.
Ronny Zieri 56.

Mega Mädchen
Lorena Leu 9.
Delia Da Macogno 14.
Svenja Frei 17.
Selina Indergand 20.

Hard Knaben
Elio Herger 33.
Zberg Roman 47.
Leu Cyrill 61.

Fun Herren
Zberg Christian 11.

 10.09.2017 / WM Cairns Aus

Top Ten für Reto Indergand an der WM

Top 10 Für Reto Indergand an der WM in Cairns, toller 11 Rang für Fabio Püntener und ein schwerer Sturz von Linda Indergand

Für die Urnerdelegation war Fabio Püntener als erster im Einsatz und vermochte mit einem tollen 11. Rang bei den Junioren zu verblüffen. Beflügelt von diesem tollen Ergebnis startete auch Linda Indergand grandios in ihr WM Rennen. Sie war in der ersten Runde zusammen mit Jolanda Neff die klare Spitzenfahrerin - bis sie durch einen schweren Sturz jäh aus ihrem Rennen gerissen wurde. Ihrem Bruder Reto lief es besser und er konnte sich sehr über ein eindrückliches Rennen freuen. Reto erreichte das Ziel als hervorragender 10.!!
Videosequenz Linda auf SRF

11.09.2017 / EKZ Cup - Egg


Sieben Top Ten Klassierungen und 2 Gesammtsiege am EKZ Cup 2017!

Petrus hat pünktlich zum Wochenende seine Schleusen geöffnet, und verwandelte die Wald- und Wiesenabschnitte der Mountain-Bike Strecke in Egg in die reinsten Schlammpisten. Zum Glück klarte es gegen Mittag auf, und die Rennen der jüngeren Kategorien konnte bei trockenen Bedingungen statt finden.
Die 13 Biker der IG-Radsport Uri wurden einmal mehr durch Patrick Tresch mit Unterstützung von Myriam Zberg betreut. Die Mitgereisten Familienangehörigen und Fans der Fahrer wurden packende Duelle auf der glitschigen Strecke geboten.
Die Fahrer der IG- Radsport Uri durften sich über insgesamt drei Medaillen am letzten Rennen der diesjährigen EKZ-Cup-Serie freuen. Die Medaillen wurden durch Aline Epp in der Kategorie Rock Mächen (2. Platz), Elena Frei Siegerin der Kategorie Cross Mädchen und Mattia Frei, Sieger Kategorie Pfüderi Knaben heraus gefahren.
Im Rennen in Egg wurden auch die letzten Punkte für die Gesamt-Wertung des EKZ-Cup’s verteilt. Die Urner Fahren holten sich sieben top Ten Klassierungen. Elena Frei konnte mit dem Punktmaximum den Kategorien-Sieg wie Ihr Bruder Mattia erobern. Aline Epp aus Briste und Joya Ziegler aus Schattdorf erkämpften sich je den zweiten Kategorienplatz. Knapp nicht auf‘s Podest mit je einem 4. Platz schafften es Roman Zberg und Noëlle Zgraggen. Den 7. Platz holte sich Neo Ziegler bei den Soft Knaben.

Resultate:

Hard Knaben:
7. Roman Zberg VMC Silenen / IG Radsport Uri

Mega Mädchen:
6. Selina Indergand VMC Erstfeld / IG Radsport Uri
7. Svenja Frei VMC Erstfeld / IG Radsport Uri

Rock Mädchen:
2. Aline Epp VMC Silenen / IG Radsport Uri

Rock Knaben:
26. Josias Wicki IG Radsport Uri

Cross Mädchen:
1. Elena Frei VMC Erstfeld / IG Radsport Uri => 1)
6. Joya Ziegler IG Radsport Uri
18. Jill Nietlispach IG Radsport Uri

Soft Knaben:
7. Neo Ziegler IG Radsport Uri
17. Andres Wicki IG Radsport Uri

Soft Mädchen:
8. Noëlle Zgraggen IG Radsport Uri

Pfüderi Knaben:
5. Frei Mattia VMC Erstfeld / IG Radsport Uri => 1)
14. Fionn Wicki IG Radsport Uri

1) Leader-Trikot

10.09.2017 / Innerschweizer Strassenmeisterschaft Rain LU


Mit insgesamt 6 Podestplätzen dominiert die IG Radsport Uri die Innerschweizermeisterschaft deutlich

Am vergangenen Samstag, 26.8.17, fand die Innerschweizer Strassenmeisterschaft in Rickenbach (LU) statt.
Die IG Radsport Uri startete mit 12 Fahrern/innen. Bei den Frauen B sicherte sich Valeria Gisler den 2. Platz. Bei den U17 fuhr Cyrill Leu auf den 8. Rang. Bei der Kategorie U15 dominierten die Fahrer der IG Radsport Uri das Feld. Mit einer angriffigen Fahrweise setzen sich die 3 IG Fahrer Fabian Imholz, Julian Gwerder und Nik Küttel zusammen mit dem Obwaldner Roman Holzer anfangs der 2. Runde ab. Kurz vor dem Ziel schloss Noah Obrist, RMV Cham/Hagendorn in der Abfahrt zu Spitzengruppe auf. Im Sprint schob sich der kräftig gebaute Obrist vor die beiden Urner. Nichts desto trotz mit 4 Fahrern der IG Radsport Uri in den ersten 6. konnten sie trotz dem verpassten Innerschweizermeister Titel sehr zufrieden sein (5. Fabian Imholz, 6. Silvio Gisler, 12. Antonio Levy). Bei den Mädchen U15 belegte Delia Da Maccogno den sehr guten 2. Platz. Lorena Leu, welche lange in der Spitzengruppe mithalten konnte, wurde von einer Mitkonkurrentin leider zu Fall gebracht. Sie konnte das Rennen somit leider nicht  beenden. In der Kategorie U13 gewann Aaron Zberg die Silbermedaille. Claudio Levy sicherte sich bei der Kategorie U11 einen weiteren Podestplatz (3. Rang). Mit insgesamt 6 Podestplätzen dominiert die IG Radsport Uri die Innerschweizermeisterschaft deutlich.
Betreut wurden die Fahrer von den IG Leitern Bruno Küttel und Silvan Gisler.

ISM Strasse Modul

02.09.2017 / EKZ Cup - Uster


Leaderpostionen verteidigt!

Das 1. Rennen nach der langen Sommerpause in der EKZ-Serie wurde (leider) erst in Uster ausgetragen. Wie auf der Homepage der IG-Radsport Uri entnommen werden musste, konnte das eigentlich 1. Rennen am 20. August 2017 in Dietikon auf Grund von zwei Einsprachen gegen die Rennstrecke nicht durchgeführt werden.
Das Top organisierte Bike-Rennen in Uster, durchgeführt durch den Veloclub Volketswil, konnte bei schwülwarmen Bedingungen über die Bühne gebracht werden. Total 402 Teilnehmer haben die flowigen Bikestrecken absolviert. Insgesamt 16 Fahrer der IG-Radsport Uri nahmen in verschiedenen Kategorien an den Wettkämpfen teil. Sportlich wurden die Rennfahrer der IG durch die Trainer Janine Herger und Patrick Tresch betreut. Für die übrige Betreuung sind wiederum zahlreiche Eltern mitgereist. Nebst der Betreuung der Schützlinge gab es tolle Wettkämpfe mit viel Sichtkontakt zu den Fahrern auf den schnellen Strecken rund um die Pferdesportanlage Uster zu sehen.
Für einmal wurden durch die Urner Fahrer nicht ganz so viele Podestplätze herausgefahren. Am Schluss Resultierten drei Medaillen und drei Top-Ten Klassierungen. Den Start in den Renntag wurde durch Roman Zberg und Elio Herger bestritten. Sie klassierten sich unmittelbar hintereinander auf den Plätzen 12 und 13. In der Kategorie Mega waren mit Delia Da Macogno, Selina Indergand und Antonio Levy drei Fahrer am Start. Aline Epp konnte mit Ihrem 3. Rang den 2. Gesamtrang in der Kategorie Rock erfolgreich verteidigen. Nach einem Sturz in einem Aufstieg musste sie Ihre Hoffnungen auf eine noch bessere Klassierung leider begraben. Bei den Rock-Knaben war Josias Wicki am Start. In der Kategorie Cross Mädchen konnte wieder ein Zweifachpodest gefeiert werden. Elena Frei gewann das Rennen und Joya Ziegler wurde trotz technischem Defekt und daraus folgendem Laufstück mit dem Bike hervorragende Dritte. Andres Wicki und Neo Ziegler bestritten das Rennen bei den Soft-Knaben. Neo hatte wie seine Schwester Pech und musste nach einem Sturz das 41 Fahrer zählende Feld von ganz hinten aufrollen. Mattia Frei verteidigte sein Leader Trickot in der Pfüderi Kategorie trotz Sturz und verlorenem Schuh mit einem fünften Platz. Fionn Wicki konnte sich in der selben Kategorie dank seinem 16. Rang auf den 13. Gesamtrang vorarbeiten. Der Renntag beschloss Patrick Tresch in der Kategorie Overall Ranking mit seinem 11. Rang.

Resultate:

Hard Knaben:
12. Roman Zberg VMC Silenen / IG Radsport Uri
13. Elio Herger VMC Erstfeld / IG Radsprot Uri

Mega Knaben:
22. Antonio Levy VMC Erstfeld / IG Radsport Uri

Mega Mädchen:
5. Delia Da Mocogno VMC Silenen / IG Radsport Uri
8. Selina Indergand VMC Erstfeld / IG Radsport Uri

Rock Mädchen:
3. Aline Epp VMC Silenen / IG Radsport Uri

Rock Knaben:
28. Josias WickiIG Radsport Uri

Cross Mädchen:
1. Elena Frei VMC Erstfeld / IG Radsport Uri => 1)
3. Joya Ziegler IG Radsport Uri
18. Jill Nietlispach IG Radsport Uri

Cross Knaben:
22. Claudio LevyVMC Erstfeld / IG Radsport Uri

Soft Knaben:
18. Andres Wicki IG Radsport Uri
22. Neo Ziegler IG Radsport Uri

Pfüderi Knaben:
5. Frei Mattia VMC Erstfeld / IG Radsport Uri => 1)
16. Fionn Wicki IG Radsport Uri

1) Leader-Trikot

02.09.2017 / WC Finale Val di Sole


Reto und Linda Indergand auf dem Weltcup Podest

Mit dem letzten Weltcup in Val di Sole geht eine hervorragende Saison bald zu Ende. Eine fantastische WC Serie fuhr Linda Indergand die im Gesamtweltcup den ausgezeichneten 5.Rang belegt. Reto Indergand gewinnt mit dem Team BMC die Teamwertung. Andri Zgraggen bestritt seinen ersten Weltcup.
Zu Saison beginn war es das Ziel von Linda Indergand sich regelmässig in den Top Ten zu klassieren. Dass es mit vier Podestplätzen und einem 9 und 10 Rang gleich so gut geht wagte sie nicht einmal zu träumen. Der 5. Rang im Weltcup Gesamtklassement ist sicher als einer der grössten Erfolge in der Disziplin Cross Country einzustufen. Ich bin super glücklich, ist das doch ein Erfolg der über die ganze Saison hinweg ausgefahren wird und mir aufzeigt, dass ich auf allen Strecken mithalten kann. Ein ganz kleiner Wehrmutstropfen ist der ungewöhnliche 25 Rang hier in Val di Sole. Das Rennen gewann Jolanda Neff knapp vor der Weltcup Gesamtsiegerin Yana Belomoina.
Reto Indergand zum 5 Mal Weltcup Sieger
Nach einem missglückten Start handelte sich Reto Indergand bereits ein Drittel des Rückstandes in den beiden ersten Runden ein. Danach konnte er sich vom 34 bis auf den 15 Rang nach vorne arbeiten. In der letzten Runde musste er für diesen Effort büssen und viel auf den 22. Rang zurück. Mit dem 10 Rang in Kanada und dem 14. Rang in Nove Mesto war ich aber auch guter Punkte Lieferant für unser Team. Vor dem heutigen Rennen lagen wir fast hoffnungslos auf dem 3. Rang zurück. Mit unseren Leistungen hier in Val di Sole konnten wir aber die Teamwertung erneut gewinnen und uns zum 5 Mal in Serie als bestes MTB Team feiern lassen. Mit dem 6 Sieg im 6 WC gewann Nino Schurter als erster Fahrer der Bike Geschichte alle Weltcups in selben Jahr.
Am Dienstag nun reisten Reto und Linda Indergand zusammen mit ihrem Vereinskammeraden Fabio Püntener vom VMC Silenen / IG Radsport Uri bereits nach Cairns (Australien) ab um dort die Schweizerfarben an der Weltmeisterschaft zu vertreten. Alle drei werden das Cross Country Rennen bestreiten. Leider wird Linda Indergand den Weltmeistertitel im Eliminator nicht verteidigen können, da diese Disziplin aus dem klassischen WM Programm gestrichen wurde. Vorgesehen ist dass der Eliminator zusammen mit dem 4 Cross und Trial im November in China über die Bühne geht. Da zu diesem Zeitpunkt aber eigentlich die verdienten Renn und Trainingspause ansteht wird Swiss Cycling von einer Beschickung dieser Wettkämpfen eher absehen.
Erster Weltcup für Andri Zgraggen
Andri Zgraggen Strüby Bixs Team kam zu seinem ersten Weltcup Einsatz und musste mit einer der letzten Startnummern vorlieb nehmen. Für mich war es wichtig einmal auf einer Weltcup Strecke und in einem solchen Fahrerfeld am Start zu sein. Nächstes Jahr möchte ich dann vermehrt auf die Karte Sport setzten und wenn möglich auch die Weltcup Serie bestreiten.

Resultate:

Herren U23
1. COLLEDANI Nadir TORPADO GABOGAS ITA 1:14:34
2. BLUMS Martins ZZK LAT 1:15:38
3. FAGERHAUG Petter NOR 1:16:24
102. ZGRAGGEN Andri STRÜBY-BIXS TEAM SUI 3 LAP

 Frauen Elite
1. NEFF Jolanda KROSS RACING TEAM SUI 1:26:58
2. BELOMOINA Yana CST SANDD MTB RACING TEAM UKR 1:27:19
3. WLOSZCZOWSKA Maja KROSS RACING TEAM POL 1:28:07
25.INDERGAND Linda FOCUS XC TEAM SUI 1:33:58

Weltcup Gesamtstand
1. BELOMOINA Yana UKR 140 (5) 250 (1) 250 (1) 160 (3) 250 (1) 200 (2) 1250
2. WLOSZCZOWSKA Maja POL 150 (4) 200 (2) 130 (6) 130 (6) 0 160 (3) 770
3. LANGVAD Annika DEN 250 (1) 74 (16) 200 (2) 0 80 (13) 140 (5) 744
4. NEFF Jolanda SUI 70 (18) 160 (3) 85 (12) 150 (4) - 250 (1) 715
5. INDERGAND Linda SUI 160 (3) 150 (4) 150 (4) 100 (9) 95 (10) 56 (25) 711

TEAM Gesamtklassement
1. KROSS RACING TEAM 43 (2) 67 (1) 45 (1) 56 (1) - 72 (1) 283
2. CST SANDD AMERICAN EAGLE MTB RACING 28 (5) 40 (2) 40 (2) 32 (5) 40 (3) 35 (5) 215
3. CLIF PRO TEAM 19 (11) 21 (9) 20 (13) 41 (2) 56 (1) 43 (2) 200
4. FOCUS XC TEAM 54 (1) 38 (3) 31 (6) 22 (10) 21 (10) 6 (15) 172 

Herren Elite
1. SCHURTER Nino SCOTT-SRAM MTB RACING TEAM SUI 1:24:30
2. TEMPIER Stephane BIANCHI COUNTERVAIL FRA 1:24:34
3. ABSALON Julien BMC MOUNTAINBIKE RACING TEAM FRA 1:25:17
22.INDERGAND Reto BMC MOUNTAINBIKE RACING TEAM SUI 1:27:32

Weltcup Gesamtstand
1. SCHURTER Nino SUI 250 (1) 250 (1) 250 (1) 250 (1) 250 (1) 250 (1) 1500
2. TEMPIER Stephane FRA 130 (6) 130 (6) 90 (11) 100 (9) 200 (2) 200 (2) 850
3. MAROTTE Maxime FRA 150 (4) 140 (5) 120 (7) 150 (4) 140 (5) 72 (17) 772
20. INDERGAND Reto SUI 78 (14) 34 (36) 48 (29) 58 (24) 95 (10) 62 (22) 375

TEAM Gesamtklassement
1. BMC MOUNTAINBIKE RACING TEAM 73 (1) 38 (5) 31 (7) 50 (3) 69 (1) 83 (1) 344
2. SCOTT-SRAM MTB RACING TEAM 49 (3) 61 (1) 40 (4) 62 (1) 59 (3) 40 (2) 311
3. CANNONDALE FACTORY RACING XC 49 (4) 50 (3) 45 (2) 59 (2) 61 (2) 38 (3) 302

 23.08.2017 / Proffix Swiss Bike Cup Basel


Reto Indergand verteidigt das Leadertrikot

Mit dem 7. Rang beim Swiss Proffix Rennen in Muttenz verteidigt Reto Indergand die Führung im Gesamtklassement. Linda Indergand mit Kettenriss aus der Entscheidung geworfen. Fabio Püntener wird in einem Weltklassefeld als viertbester Schweizer 13.
Wieder ein Sprint um den Sieg, doch diesmal ist es Sina Frei, die sich durchsetzt. Beim Swiss Bike Cup in Muttenz gewinnt Sina Frei hauchdünn vor Jolanda Neff. Bis zu 4 Runde verlief das Rennen ganz nach dem Wunsch von Linda Indergand. Eine grosse Gruppe konnte sich vom Rest des Feldes absetzten und einen beträchtlichen Vorsprung herausfahren. Beim einzigen längeren Aufstieg zerriss es an Linda Indergands Bike die Kette. Bis zur Techzone war es weit und Fahrerinnen um Fahrerin fuhren an Linda vorbei. Damit war der Zug abgefahren und Linda Indergand FOCUS XC Team klassierte sich für einmal im Mittelfeld auf dem 18. Rang.
Besser erging es Fabio Püntener jb BRUNEX Felt Team der nach einem nicht idealen Start wie er selber sagte erst in der dritten Gruppe nach der ersten Zieldurchfahrt erschien. Danach kämpfte er sich in die zweite Gruppe nach vorne. Weil das Rennen bei den Junioren zur Juniors Series zählte, war praktisch die ganze Weltelite bei ihnen am Start. Mit dem 13. Rang und als 4 bester Schweizer konnte er mit diesem Resultat mehr als zufrieden sein, zumal diese sehr schnelle Strecke nicht gerade auf ihn zugeschnitten ist.
Bei den Juniorinnen konnte sich nur eine Schweizerin (als 5. Nadia Grod) in den Top Ten klassieren. Auch da war eine Übermacht der Ausländerinnen auszumachen. Melanie Tresch Strüby-BiXS Team klassierte sich im 30. Rang als 8 beste Schweizerin und dies nach einem Plattfuss den sie sich bereits in der 2 Runde eingefangen hatte.
Bei den U23 Herren ging auch wieder einmal Andri Zgraggen Strüby-BiXS Team an den Start, der nach einer glänzenden Maturaprüfung die Saison erst viel später begonnen hat und den 46.Rang in diesem grossen Feld belegte.
Reto Indergand bleibt Gesamtleader
Das Rennen der Elite Herren gewann der neuseeländische U23-Weltmeister Sam Gaze durchgesetzt. Er bezwang den Italiener Gerhard Kerschbaumer und Matthias Stirnemann. Olympiasieger Nino Schurter ereilte das gleiche Schicksal wie Linda Indergand und hatte nach einem Kettenriss in der zweiten Runde keine Chance und wurde 23. Reto Indergand BMC Mountainbike Racing Team der in Andermatt ins Leadertrikot des Gesamtführenden des Swiss Porffix Cup eingekleidet wurde konnte diese Führung mit dem 7. Rang verteidigen. Nach dem Start war ich leider erst in der zweiten Gruppe. Danach mussten wir 2 Runden lang kämpfen, bis wir zur Spitze aufschliessen konnten. Vier Runden war ich dann in der siebner Spitze vertreten. Das Tempo war vor allem auf der Fläche enorm hoch und ich musste diese Gruppe ziehen lassen. Da wir aber einen grossen Vorsprung hatten wurde ich von niemandem mehr eingeholt und konnte den 7. Rang verteidigen. Es freut mich natürlich sehr, dass ich das Leadertrikot verteidigen konnte.
Gutes Rennen am Samstag für den Urner Nachwuchs nach der Sommerpause
Nach der Sommerpause machte der Proffix Swiss Bike Cup in Basel halt. Das Wetter was sehr schön und warm. Die Strecke allerdings teilweise noch sehr nass und schlammig. Die Urner Nachwuchsfahrer konnten wieder gute Resultate nach Hause fahren.
Resultate
Junioren
1. ROTH Joel SUI HEAD Pro Team / RC Gränichen 1:10:00,5
2. BALMER Alexandre SUI Cimes cycle 1:10:00,8 
3. AZZARO Mathis FRA France 1:10:01,6
13. PÜNTENER Fabio SUI jb BRUNEX Felt Team 1:11:43,7
Juniorinnen
1. STIGGER Laura AUT Österreichische MTB Nationalteam 1:04:04,4
2. EIBL Ronja GER Deutsche Nationalmannschaft 1:04:05,1
3. DAUBERMANN Leonie GER Deutsche Nationalmannschaft 1:04:32,0
30. TRESCH Melanie SUI Strüby-BiXS Team 1:14:46,6
Damen Elite
1. FREI Sina * SUI jb BRUNEX Felt Team 1:30:18,0
2. NEFF Jolanda SUI Kross Racing Team 1:30:18,2
3. KELLER Alessandra * SUI Radon Factory XC Team 1:30:47,5
18. INDERGAND Linda SUI FOCUS XC Team 1:37:05,5
Herren Elite
1. GAZE Samuel NZL * Specialized Racing 1:30:56,2
2. KERSCHBAUMER Gerhard ITA Torpado Gabogas 1:31:12,8
3. STIRNEMANN Matthias Sui SCOTT-SRAM MTB Racing 1:31:16,9
7. INDERGAND Reto Sui BMC Mountainbike Racing Team 1:32:35,0
U23 Herren
1. ALBIN Vital SUI Bike Team Solothurn 1:22:15,4
2. BURKI Nick SUI Bike Team Solothurn 1:22:15,8
3. CLACHERTY Frazer GBR Great Britain National Team 1:22:19,4
46. ZGRAGGEN Andri SUI Strüby-BiXS Team 1:30:42,9
Rock Knaben
23. Aaron Zberg
Rock Mädchen
17. Fay Küttel
Mega Knaben
12. Julian Gwerder 
16. Nik Küttel 
26. Fabian Imholz 
37. Sven Gerig 
55. Ronny Zieri
Mega Mädchen
10. Delia Da Macogno
12. Lorena Leu
26. Svenja Frei 
29. Selina Indergand
Hard Knaben
38. Elio Herger 
29. Roman Zberg.
40. Cyrill Leu
Hard Mädchen
9. Valeria Gisler

 07.08.2017 / Weltcup Mont Sainte Anne


Top Ten für Linda und Reto Indergand in Kanada

Die Geschwister Indergand fuhren beim vorletzten Weltcuprennen der Mountainbiker in Mont Sainte Anne ausgezeichnete Rennen und belegten je den 10. Rang.
Die EM Silbermedaillengewinnerin Linda Indergand Focus XC Team erwischte einen guten Start. Mit ganz viel Glück konnte sie einem Sturz kurz nach dem Start ausweichen. Yana Belomoina wurde durch diesen kurz aufgehalten und es dauerte bis in die dritte Runde ehe die Weltcup-Führende zur Spitze aufschliessen konnte. Dort hatte erst mal die Kanadierin Catharine Pendrel das Tempo vorgegeben. Gemeinsam mit ihr und Pauline Ferrand Prevot bildete Belomoina ein Spitzentrio. Dem Tempodiktat von Yana Belomoina, sowie von Pauline Ferrand Prevot und der einheimischen Catharine Pendrel vermochte Linda Indergand nicht zu folgen. Auch wenn der zehnte Rang mein schlechtestes Weltcup Resultat in dieser Saison darstellt, bin ich mit meiner Leistung sehr zufrieden, zumal die Vorbereitungen auf dieses Rennen alles andere als gut verliefen.
Reto Indergand mit Top Ergebnis
Nach einem verhaltenen Start fuhr Reto Indergand BMC Mountainbike Team ein ausgezeichnetes Rennen. Vom 21. Zwischenrang konnte er sich Runde für Runde weiter nach vorne arbeiten. Nach der Hälfte des Rennens fuhr er auf eine 4 Fahrer umfassende Gruppe auf. Diese harmonierte super und konnte zu weiteren Fahrern aufschliessen. In der letzten Runde legte Reto Indergand nochmals zu und erreichte mit dem 10. Rang sein bestes Weltcup Resultat in dieser Saison. Mit diesem Top Ten Ergebnis war Reto Indergand der dritt Beste Schweizer und bringt sich auch wieder ins Gespräch für eine mögliche WM Selektion, die dieser Tage durch Swiss Cycling erfolgt. Mir lief es heute ausgezeichnet und ich konnte die hohe Pace bis auf den Zielstrich durchziehen, meinte ein überglücklicher Reto Indergand kurz nach der Zieldurchfahrt. Mit seinem BMC Team gewannen sie auch die Team Tageswertung. Olympiasieger Nino Schurter (Scott-Sram) gewann seinen fünften Weltcup in Serie und verwies den Franzosen Stephane Tempier um zehn Sekunden auf Rang zwei. Dritter wurde der Italiener Gerhard Kerschbaumer. Damit hat Nino Schurter vorzeitig auch zum fünften Mal den Gesamtweltcup für sich entschieden. Bei den Damen gewinnt dieser ebenfalls vorzeitig Yana Belomoina. Linda Indergand liegt ein Rennen vor Schluss auf dem sensationellen 2. Rang. 
Resultate: 
Elite Frauen
1. BELOMOINA Yana CST SANDD AMERICAN EAGLE UKR 1:17:50
2. FERRAND PREVOT Pauline CANYON FACTORY RACING FRA 1:18:34
3. PENDREL Catharine CLIF PRO TEAM CAN 1:19:04
10. INDERGAND Linda FOCUS XC TEAM SUI 1:21:54
Elite Heren
1. SCHURTER Nino SCOTT-SRAM MTB RACING TEAM SUI 1:31:51 -
2. TEMPIER Stephane BIANCHI COUNTERVAIL FRA 1:32:01 
3. KERSCHBAUMER Gerhard TORPADO GABOGAS ITA 1:32:12 
10. INDERGAND Reto BMC RACING TEAM SUI 1:34:11

 

05.08.2017 / Bike EM Darfo Boario I


Gold und Silber für Linda Indergand

Linda Indergand erkämpft sich an der EM mit Gold und Silber gleich zwei Medaillen. Aber auch Fabio Püntener mit dem 11.Rang und Reto Indergand mit dem 19.Rang durften mit ihren Leistungen zufrieden sein.

Gold für Linda Indergand am Teamwettkampf
Bereits beim ersten Wettkampf an der EM gab es Gold für die Schweiz. U23-Fahrer Filippo Colombo eröffnet für die Schweiz mit einer starken Leistung. Dann fährt der Junior Joel Roth und schiebt die Schweiz an die zweite Stelle danach folgt Linda Indergand. Sie kann als Erste auf Alessandra Keller wechseln, doch die hat gegen den Dänen Simon Andreassen erst mal keine Chance. Es sind fast zwei Minuten, die Frischknecht hinter Dänemark in die letzte Vier-Kilometer-Runde geht. Bei Hälfte der Runde hat er Malene Degn eingeholt und lässt die U23-Fahrerin zurück. Die anderen Vier haben super Vorarbeit geleistet, ich musste nur noch abliefern", bilanziert Frischknecht.
Fabio Püntener trotz Pech auf dem 11.Rang
Am Samstag startete Fabian Püntener zu seinem ersten EM Einsatz. Gleich von Beginn des Rennens konnte er sich immer um die 10 – 12 Position halten. Ab der zweiten Runde legte er deutlich zu und konnte Fahrer um Fahrer ein- und überholen. In der Mitte des Rennens erschien er plötzlich an 5 Stelle und hatte eigentlich schon die Lücke zum dritten und vierten geschlossen, als ein Franzose vor ihm zu Boden musste. Dies gab dann einen kleinen Stau und die nächstplatzierten konnten die entstandene Lücke leider auch wieder schliessen. Knapp 300 Meter vor dem Ziel riss die Kette an Fabios Bike und er musste zu Fuss den Pumptrack und die Zielgerade zurücklegen. Unter dem tossenden Applaus des Publikums erreichte er den ausgezeichneten 11. Rang
Silber für Linda Indergand im CC
Linda Indergand fuhr auf dem schwierigen Kurs ein konstantes Rennen und lag von Anfang an immer auf Medaillenkurs. Schliesslich gewann sie ihre erste internationale Elite-Medaille im Cross-Country und verliess die Lombardei nach Gold aus dem Team Relay mit dem zweiten Edelmetall.«Es ist immer grossartig auf dem Podium zu stehen, die Medaille bedeutet mir sehr viel. Ich hatte Respekt vor dem ersten Anstieg, weil ich vom Team Relay wusste, dass man sich oben überhaupt nicht erholen kann.
Reto Indergand belegt den 19. Rang
Nach einem guten Start konnte er sich in der zweiten Verfolgergruppe bis fast zum Schluss halten. Als diese sich nach und nach auflöste, teils durch Stürze oder Defekte, zog er seinen Rhythmus durch und erreichte das Ziel als guter 19.Linda und Reto sind bereits wieder unterwegs Richtung Kanada an den nächsten Weltcup der am kommenden Sonntag den 06.08.2017 auf dem Programm steht.

Resultate:   
EM MTB EUROPEAN CHAMPIONSHIPS
TEAM RELAY (XCR)
1 SWITZERLAND 01:06:13
COLOMBO Filippo - MUROTH Joel - MJ INDERGAND Linda - WE KELLER Alessandra - WU FRISCHKNECHT Andri – ME 

2. DENMARK
CARSTENSEN Sebastian Fini – MU ANDERSEN Alexander Young - MJ BOHE Caroline - WJ ANDREASSEN Simon - MUDEGN Malene – WU

6 ITALY
KERSCHBAUMER Gerhard – ME TEOCCHI Chiara - WUZANOTTI Juri - MJTOVO Marika - WJ COLLEDANI Nadir – MU

CC Junioren
1 CULLELL ESTAPE Jofre SPAIN   00:59:18
2 BALMER Alexandre SWITZERLAND 01:00:29
3 LE NY Benjamin FRANCE 01:00:38
11 PÜNTENER Fabio SWITZERLAND 01:02:31

CC Elite Frauen
1 BELOMOINA Yana UKRAINE 01:24:35
2 INDERGAND Linda SWITZERLAND   01:28:00
3 DAHLE Gunn-Rita NORWAY 01:28:43

CC Elite Herren
1 VOGEL Florian SWITZERLAND 01:24:07
2 ABSALON Julien FRANCE 01:24:17
3 FUMIC Manuel GERMANY 01:24:47
19 INDERGAND Reto SWITZERLAND 01:28:05

Team-Event

Rennen Fabio Püntener (Junioren)

Rennen Elite mit Reto und Linda Indergand

20.7.2017 / Bike SM Montsevelier


Nebst der Silbermedaille von Linda Indergand zeigte vor allem der Junior Fabio Püntener mit dem 4. Rang ein ausgezeichnetes Rennen. Mit Melanie Tresch als 7. Und Reto Indergand als 8. Erreichten zwei weitere Urner einen angestrebten Top Ten Platz.
Für die kleine Urner Delegation die von vielen mitgereisten Fans mit Fahnen und Treicheln auf der ganzen Strecke angefeuert wurden, begann es am Morgen mit den Junioren bereits höchst erfreulich.  Fabio Püntener gelang nicht nur ein optimaler Start, nein sein ganzes Rennen war genial. Wer weiss was alles möglich gewesen wäre, hätte er nicht in der zweitletzten Runde wegen eines kleinen Defektes vom Rad. Die darauffolgende Jagd zur Spitze kostete ihn womöglich die Kraft, die es für einen Medaillengewinn an diesem Tag gebraucht hätte. Mit dem 4. Rang und nur mit 33 Sek. Rückstand hat er einmal mehr bewiesen, dass er zu den Besten Junioren der Schweiz gehört.Im Feld der U 23 Fahrer erreichte Andri Zgraggen den 36. Rang. Nach dem hervorragenden Maturaabschluss fehlen ihm doch einige Trainingsstunden.Dann war am Nachmittag die Reihe an den beiden Frauen Linda Indergand und Melanie Tresch. Während man von Linda Indergand auf eine Medaille hoffte, waren die Vorzeichen bei Melanie Tresch leider anders. Nach einer Erkältung war sie nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte und erreicht den 7. Rang.
Silber für Linda Indergand
Kurz nach dem Start setzten sich die Favoritinnen Joland Neff, Katrin Stirnemann und Linda Indergand ab. Da das Tempo aber eher gemütlich war, konnte die U23 Fahrerin Sina Frei die eine Minute hinter der Elite gestartet war, zu diesen aufschliessen. Unter dem Tempodiktat von Sina musste zuerst Katrin Stirnemann und dann zwei Runden später auch Linda Indergand die Segel streichen. So kam Jolanda Neff zu einem weiteren Schweizermeistertrikot und Linda Indergand zu ihrer achten Silbermedaille an Schweizermeisterschaften. Sina Frei gewann überlegen die Kat. U23 vor Alessandra Keller.Bei den Herren gab es ein fast logisches Podest. Die drei Fahrer Nino Schurter, Mathias Flückiger und Florian Vogel belegten in dieser Reihenfolge das Podest. Alles andere wäre eine grosse Überraschung gewesen, da sie als einzige Schweizer in diesem Jahr an mindestens einem Weltcup in die Top Ten fuhren. Reto Indergand belegte in diesem klasse Feld den 8. Rang. In dieser Saison ist es schon so, dass von Platz vier an, jeder jeden schlagen kann und dann die Tagesform über die restlichen Plätze entscheidet. Meinte er kurz nach dem Ziel.

Resultate:
Junioren
1. Roth Joel Kölliken HEAD Pro Team 01:05:12
2. Balmer Alexandre La Chaux De Fonds Cimes Cycle 01:05:26
3. Gabriel Jorin Wettswil jb BRUNEX Felt Team 01:05:35
4. Püntener Fabio Silenen jb BRUNEX Felt Team 01:05:45

U23
1. Filippo Colombo Bironico Velo club Monte Tamaro 01:18:02
2. Vitzthum Simon Rheineck bischibikes/kopierpapier.ch 01:18:57 
3. Albin Vital Tersnaus Bike Team Solothurn 01:19:00
36. Zgraggen Andri Bürglen UR Strüby-BiXS Team 01:34:13

Elite Frauen
1. Neff Jolanda Thal Kross Racing Team 01:29:11
2. Indergand Linda Silenen Focus XC Team 01:31:26

Juniorinnen
1. Grod Nadia Besenbüren VC Hägglingen, 59:28:00
2. Züger Tina Rieden SG Tower Sports 01:01:28
3. ROY Pauline La Chaux-de-Fonds CIMES CYCLE 01:02:36
7. Tresch Melanie Silenen Strüby-BiXS Team 01:07:47

Elite Herren
1. Schurter Nino Chur SCOTT-SRAM MTB Racing 01:28:30
2. Flückiger Mathias Leimiswil Radon Factory XC Team 01:28:48
3. Vogel Florian Jona FOCUS XC TEAM 01:28:51
8. Indergand Reto Schönenwerd BMC MTB Racing Team 01:32:15

17.7.2017 / Welt-Cup Lenzerheide


Nach einem Sturz belegt Linda Indergand den 9. und Reto Indergand nach einem genialen Start beim Heimweltcup auf der Lenzerheide den 24. Rang.
Anstelle eines Rennberichtes, veröffentlichen wir hier 2 Pressekommentare zu Lindas Rennen resp. Sturzes:
Linda Indergand (Focus XC) landete zum ersten Mal in dieser Saison nicht auf dem Podium. Rang neun war allerdings noch sehr gut, wenn man bedenkt, wie heftig sie in Runde drei gestürzt war. In der neuen Sektion fiel sie seitlich von einem großen Felsen herunter und schlug mit dem Kopf auf. Im Ziel wirkte sie dann auch ziemlich angeschlagen, fast benommen und noch gar nicht in der Lage das Rennen einzuordnen. 
Indergand liegt an fünfter Position, aber immer noch aussichtsreich in Richtung Podium, als sie in der neuen Felspassage seitlich herunter stürzt. «Ich bin auf den Kopf gefallen», klagt Indergand im Ziel noch ziemlich angeschlagen. Danach fällt es ihr schwer noch mal richtig ins Rennen zu kommen. Am Ende rettet sie noch den neunten Rang ins Ziel (+2:08), wodurch sie in der Gesamtwertung sogar auf den dritten Rang hinter Belomoina und Wloszczowska aufrückt. Gewonnen hat das Rennen völlig überraschend Annie Last, die nach 2012 (damals 5.Rang) erst zum zweiten Male aufs Weltcup Podest steigen kann.
Reto Indergand mit genialem Start
Kurz vor dem Start bei den Elite Herren kam ein Gewitter. Im letzten Moment hat das BMC Team noch die Reifen gewechselt um möglichst viel Grip zu haben. Auf der ersten Runde konnte Reto Indergand dank den guten Reifen viele Fahrer überholen und lag in den Top. Eher überraschend hat Reto Indergand im langen Asphaltanstieg aber immer etwas Zeit verloren, die er in den Waldpassagen wieder versuchte gut zu machen. Auf den letzten zwei Runden hatte er etwas Mühe und auch die Konzentration liess bei ihm etwas nach. Am Schluss wurde ier 24. Ich habe alles gegeben und alles versucht. Leider reichte es nicht für einen besseren Rang. Die Stimmung während dem ganzen Rennen war grandios und es hat richtig Spass gemacht so zu fahren. Herzlichen Dank an alle Fans, an die Organisatoren und auch meinem Team! Ich freue mich schon auf die Weltmeisterschaft 2018 die in der Lenzerheide stattfinden werden, meinte Reto Indergand nach dem Rennen. Nino Schurter gewinnt nur 3 Sekunden vor Jaroslav Kulhavy.

Resultate:
Damen Elite
1.LAST Annie OMX PRO TEAM 1:29:10 
2. DAHLE Gunn-Rita TEAM MERIDA 1:29:23 
3. BELOMOINA Yana CST SANDD AMERICAN EAGLE MTB 1:29:37 
9. INDERGAND Linda FOCUS XC TEAM 1:31:18 

Herren Elite
1. SCHURTER Nino SCOTT-SRAM MTB RACING TEAM 1:29:48 
2. KULHAVY Jaroslav SPECIALIZED RACING 1:29:51 
3. SINTSOV Anton JBG - 2 PROFESSIONAL MTB TEAM 1:30:03 
24.INDERGAND Reto BMC MOUNTAINBIKE RACING TEAM 1:33:53

17.7.2017 / Welt-Cup Andorra


4. Rang für Linda Indergand, die in dieser Höhenlage bis jetzt im Cross Country immer mit der dünnen Luft haderte. Nach einem eher schlechten Start belegt Reto Indergand den 29.Rang.
Linda Indergand kam beim Start auch sehr gut weg und sie konnte als Dritte in die erste Abfahrt fahren. Beim anschliessenden Aufstieg musste sie dann jedoch die zwei Fahrerinnen vor Ihr sowie auch Annika Langvad, die von hinten kam, ziehen lassen. Sie fand aber den Rennrhythmus sehr schnell und konnte die insgesamt 6 Runden gleichmässig absolvieren.Auf der letzten Runde wurde Indergand  dann doch noch von Emily Batty überholt und abgehängt, doch was sich in diesem Jahr schon oft gezeigt hat, ist dass das Rennen erst im Ziel fertig. In der zweitletzten Abfahrt passierte Batty ein Fahrfehler der sie vom Rad zwang und es Linda Indergand somit ermöglichte wieder aufzuschliessen und sie zu überholen. Somit konnte Linda als 4. einmal mehr überglücklich auf das Weltcup-Podest steigen.Mit der Startnummer 28 ging Reto Indergand ins Rennen. Die erste Runde erwischte er nicht gut und ging nur als 35. auf die zweite Runde. Er versuchte auch seinen Rhythmus zu fahren um nie über sein Limit zu  gehen. Er wusste noch von den Vorjahren wie schwierig es ist sich zu erholen mit dieser dünnen Luft. Er konnte sich zwar noch ein bisschen verbessern, wurde aber nur 29.

Resultate:
Frauen
1. BELOMOINA Yana CST SANDD AMERICAN EAGLE TEAM   1:26:04
2. LANGVAD Annika SPECIALIZED RACING 1:27:41 
3. DAHLE FLESJAA Gunn-RitaTEAM MERIDA GUNN-RITA NOR 1:28:00 
4. INDERGAND LindaFOCUS XC TEAMSUI 1:28:29

Herren
1. SCHURTER Nino SCOTT-SRAM MTB RACING TEAMS 1:23:28
2. FLUECKIGER Mathias RADON FACTORY XC TEAM SUI 1:23:46 
3. SARROU Jordan BH-SRSUNTOUR-KMCFRA 1:23:47 
29. INDERGAND Reto BMC MOUNTAINBIKE RACING TEAMSUI 1:27:29

17.7.2017 / SBC Andermatt


Der Lokalmatador Reto Indergand hat den Swiss Bike Cup in Andermatt gewonnen. Nach zwei haarsträubend spannenden Schlussrunden setzte er sich gegen Martin Fanger und Anton Sintsov durch. Am Mittag hatte schon seine Schwester Linda den 3. Rang bei den Damen belegt. 
„Unglaublich, dass ich das Rennen gewinnen konnte“, kommentierte Reto Indergand im Ziel. Überrascht sei er gewesen, schliesslich seien mit dem am Ende Zweit- und Drittplatzierten zwei Top-Fahrer am Start gewesen. Er setzte sich in der zweitletzten Runde durch – nachdem Anton Sintsov der Sattel gebrochen war. Und Martin Fanger konnte den Urner nicht mehr einholen. Reto Indergand übernimmt dadurch die Führung in der Swiss Bike Cup-Gesamtwertung.Zufrieden, das war auch Linda Indergand nach ihrem Rennen – und das obwohl sie „schon ein bisschen übermotiviert“ gestartet war und dann Sina Frei (Uetikon) und der Russin Irina Kalentjeva den Vortritt lassen musste. Am Anfang hatte sie die Führung, wurde später von den anderen beiden überholt und holte diese nicht mehr ein.Bei den Junioren zeigte Fabio Püntener einmal mehr seine grosse Klasse. Mit dem 5. Platz durfte er schon wieder aufs Proffix Podest steigen. Den gleichen Rang belegte eigentlich auch Melanie Tresch, wenn nur Schweizerinnen am Start gewesen wären. Wegen den sehr stark fahrenden Ausländerinnen (vorallem aus den USA und NZL), wurde es dann in der Endabrechnung der 9. Rang.

Resultate:

Elite Herren

  1. INDERGAND Reto Sui BMC Mountainbike Racing Team  1:20:48,9
  2. FANGER Martin Price Bikes  1:21:05,7
  3. SINTSOV Anton (RUS) PROFESSIONAL MTB TEAM  1:21:42,5

Frauen

  1. FREI Sina * jb BRUNEX Felt Team 1:13:15,4
  2. KALENTYEVA Irina (RUS)Möbel Märki MTB Pro Team 1:13:47, 8
  3. INDERGAND Linda Sui Focus XC Team                                    1:14:48,9

Junioren

  1. ROTH Joel HEAD Pro Team / RC Gränichen 1:07:55,2
  2. LÜTHI Eric Tropical Solothurn 1:08:26,3
  3. SCHÄTTI Luca WHEELER Pro Team 1:08:39,1
  4. PÜNTENER Fabio jb BRUNEX Felt Team 1:09:08,1

Juniorinnen

  1. GROD Nadia Swiss Cycling                         1:08:38,2
  2. KOPP Chiara (AUT) jb BRUNEX Felt Team                   1:11:55,0
  3. GIBSON Gwendalyn USA National Team                         1:12:13,9
  4. TRESCH Melanie Strüby-BiXS Team                                       1:17:24,3

17.07.2017 / EKZ Cup - Hittnau


6 Podestplätze!

Am ersten Sonntag im Juli 2017 fand in Hittnau das dritte Rennen des diesjährigen EKZ-Cup’s statt. Pünktlich zum Wochenende sendete Petrus eine Regenfront in die Schweiz. Auch die vorausgesagten Aufhellungen gegen Mittag blieben aus. Und so kam es, dass die Renntrails von Rennen zu Rennen glitschiger und tiefer wurden. Trotz des nasskalten Wetters fanden sich 360 Biker beim Schiessstand in Hittnau ein. Bemerkenswert an der Zahl ist, dass sich trotz Regenwetter 60 Biker noch am Sonntag nachgemeldet haben. Mountain-Biker sind eben ein zähes Völkchen….Am ersten Sonntag im Juli 2017 fand in Hittnau das dritte Rennen des diesjährigen EKZ-Cup’s statt. Pünktlich zum Wochenende sendete Petrus eine Regenfront in die Schweiz. Auch die vorausgesagten Aufhellungen gegen Mittag blieben aus. Und so kam es, dass die Renntrails von Rennen zu Rennen glitschiger und tiefer wurden. Trotz des nasskalten Wetters fanden sich 360 Biker beim Schiessstand in Hittnau ein. Bemerkenswert an der Zahl ist, dass sich trotz Regenwetter 60 Biker noch am Sonntag nachgemeldet haben. Mountain-Biker sind eben ein zähes Völkchen….Von der IG-Radsport Uri trotzen 18 Athleten den garstigen Bedingungen. Für die Betreuung vor Ort war nebst den Eltern Beni Walker verantwortlich. Er zeigte den Jungen Fahrern trotz Wind und Regen die schnellste Linie auf den tiefen Trails. Gut beraten, wer die Schlamm-Pneus montiert hatte…. Insgesamt konnten sich die Fahrer der IG-Radsport Uri sechs Medaillen erkämpfen. Delia Da Mocogno legte gleich an Ihrem ersten EKZ-Rennen von diesem Jahr vor und belegte den hervorragenden 2. Platz. Sie musste sich nur ganz knapp von der Cup-Leaderin Fabienne Kipfmüller geschlagen geben.  Aline Epp legte gleich nach und belegte ebenfalls den 2. Rang, womit sie im Gesamtklassement vom 3. auf den 2. Rang vorgestossen ist. In der Kategorie Cross Mädchen konnte ein Doppelsieg gefeiert werden. Elena Frei gewann das Rennen vor Joya Ziegler und bestätigte damit Ihre glänzende Form. Noëlle Zgraggen aus Altdorf konnte an Ihrer Leistung aus Wetzikon anknüpfen und belegte erneut den dritten Rang in der Kategorie Soft Mädchen. Mattia Frei verteidigte sein Leader Trickot in der Pfüderi Kategorie mit einem weiteren Sieg.Auch dieses mal gab es wieder “EKZ-Frischlinge“. So bestritten Jill Niedlispach und Beda Mouser Ihr erstes EKZ-Rennen.

Resultate:

Hard Knaben:
6. Roman Zberg  VMC Silenen / IG Radsport Uri

Mega Knaben:
9. Nik Küttel VMC Silenen / IG Radsport Uri
11. Sven Gerig IG Radsport Uri
16. Ronny Zieri  VMC Silenen / IG Radsport Uri
29. Antonio Levy VMC Erstfeld / IG Radsport Uri

Mega Mädchen:
2. Delia Da Mocogno VMC Silenen / IG Radsport Uri

Rock Mädchen:
2. Aline Epp VMC Silenen / IG Radsport Uri

Rock Knaben:
32. Josias WickiIG Radsport Uri

Cross Mädchen:
1. Elena Frei VMC Erstfeld / IG Radsport Uri => 1)
2. Joya Ziegler IG Radsport Uri
17. Jill Nietlispach IG Radsport Uri

Cross Knaben:
32. Beda Muoser IG Radsport Uri
34. Claudio LevyVMC Erstfeld / IG Radsport Uri

Soft Mädchen:
3. Noëlle Zgraggen IG Radsport Uri

Soft Knaben:
7. Neo Ziegler IG Radsport Uri
25. Andres Wicki IG Radsport Uri

Pfüderi Knaben:
1. Frei Mattia VMC Erstfeld / IG Radsport Uri =>  1)
19. Fionn WickiIG Radsport Uri

1) Leader-Trikot

17.7.2017 / SBC Gränichen - Sonntag 


Urner am Sonntag von Pech verfolgt
Die sonst so verwöhnte Urnerdelegation, zog für einmal das ganze Pech auf ihre Seite. Fabio Püntener und Linda Indergand mit Kettenproblemen. Reto Indergand viel nach einem Sturz weit zurück, einzig Melanie Tesch konnte an diesem heissen Sonntag überzeugen. Sieger wurden Rebecca Henderson bei den Frauen und Anton Cooper bei den Herren.

Die sonst so verwöhnte Urnerdelegation, zog für einmal das ganze Pech auf ihre Seite. Fabio Püntener und Linda Indergand mit Kettenproblemen. Reto Indergand viel nach einem Sturz weit zurück, einzig Melanie Tesch konnte an diesem heissen Sonntag überzeugen. Sieger wurden Rebecca Henderson bei den Frauen und Anton Cooper bei den Herren.Das Pech fing bereits bei der Kategorie Junioren mit Fabio Püntener am Morgen an. Ausgezeichnet unterwegs beim Rennen das zur Juniors World Series zählenden Rennen und mit 119 Fahrern zugleich das grösste Starterfeld präsentierte, erlitt in der letzten Runde kurz nach der Techzone einen Kettendefekt, sodass er den Rest der Runde zu Fuss ins Ziel zurücklegen musste. Der 17. Rang zeigt deutlich auf, dass da noch mehr möglich gewesen wäre. Nicht viel besser erging es Linda Indergand. Wie gewohnt mit einem Blitzstart übernahm sie die Führung. Leider musste sie kurz vor der ersten Abfahrt ein erstes Mal vom Rad steigen und ihre Kette wieder einhängen. An ungewohnter 11. Position kam sie bei Start und Ziel wieder vorbei. Dieses Spiel mit der Kette wiederholte sich noch vier weitere Male. Vorne ging mit Rebecca Henderson, Sabine Spitz und dem Schweizer Duo Alessandra Keller und Sina Frei die Post ab. Linda Indergand erreichte in der Endabrechnung der für sie in dieser Saison ungewohnten aber immer noch sehr guten 6. Rang. Das Rennen der Juniorinnen zählte ebenfalls zum Juniors Series und war ähnlich stark besetzt wie dies bei den Männern. Melanie Tresch liess sich nicht beeindrucken und fuhr dank regelmässigen Rundenzeiten auf den guten 19.Rang.Dann zum Schluss war noch Reto Indergand an der Reihe. Bis zu seinem Sturz lag er an aussichtsreicher 15. Stelle. Danach wurde er von Fahrer um Fahrer überholt. Mit Schürfwunden an Beinen und Armen kam er schlussendlich als 25.ans Ziel. Gewonnen hat das Rennen der Neuseländer Anton Cooper vor seinem Landsmann Samuel Gaze und Nino Schurter.

Resultate:

Junioren
1. CULLELL ESTAPE Jofre (ESP) 1999 Santa Coloma de Farners 1:09:36,5 
2. ZADÁK David (CZE) 1999 Zdíkov Czech National 1:10:18,6 
3. ROTH Joel 1999 Kölliken HEAD Pro Team/RC Gränichen 1:10:37,8
17. PÜNTENER Fabio 1999 Silenen jb BRUNEX Felt 1:14:27,2

Juniorinnen
1. STIGGER Laura (AUT) 2000 Haiming Österreichisches MTB 1:05:41,7 
2. TOVO Marika (ITA) 1999 Montebello Vicentino Team Rudy Pro 1:06:03,4 
3. GROD Nadia 2000 Besenbürgen Swiss Cycling 1:06:36,0 
19. TRESCH Melanie 2000 Silenen Ur Strüby-BiXS Team 1:13:55,5

Damen Elite
1. HENDERSON Rebecca (AUS) 1991 Canberra #BECandDAN 1:34:47,1 
2. SPITZ Sabine (GER) 1971 Murg WIAWIS Bikes Pro Tea 1:35:19,4 
3. KELLER Alessandra * 1996 Stans Radon Factory XC Team 1:35:24,0 
6. INDERGAND Linda 1993 Silenen Sui Focus XC Team 1:37:54,5

Herren Elite
1. COOPER Anton (NZL) 1994 Christchurch Trek Factory Racing 1:20:03,1 
2. GAZE Samuel (NZL) * 1995 Cambridge Specialized Racing 1:20:09,9 
3. SCHURTER Nino 1986 Chur SCOTT-SRAM MTB Racing 1:21:01,2
25. INDERGAND Reto 1991 Sui BMC Mountainbike Racing 1:26:34,3

17.7.2017 / SBC Gränichen - Nachwuchs


Ausgezeichnetes Rennen für den Nachwuchs in Gränichen

Vergangenes Wochenende machte der Proffix Bike Cup in Gränichen halt. Die Strecke war technisch anspruchsvoll und fand in einer Kiesgrube statt. Bei super und heissem Wetter reisten wiederum eine grosse Gruppe vom Urner Nachwuchs mit der IG Radsport Uri an. Super betreut von den Trainern Bruno Küttel, Christian Zberg und Janine Herger. Delia Da Magocno fuhr ein sehr starkes Rennen und konnte am Ende aufs Podest steigen und sich mit dem 3. Platz feiern lassen. Das zeigt auch, dass sie nicht nur auf der Strasse im Moment top unterwegs ist. In dieser Kategorie konnte auch Julian Gwerder überzeugen. Er fuhr auf den sehr starken 8ten Rang und somit in die Top 10. Einigen Fahrerinnen und Fahrer mussten sich leider mit Stürzen und kleinen Defekten geschlagen geben.

Resultate 

Rock KnabenRock
KnabenAaron Zberg 24.
Colin Zieri 51.

Mega Knaben
Julian Gwerder 8.
Sven Gerig 32.
Fabian Imholz 34.
Nik Küttel 36.
Ronny Zieri 53.

Mega Mädchen
Delia Da Macogno 3.
Svenja Frei 19
Selina Indergand 20.
Lorena Leu 25.

Hard Knaben
Elio Herger 37.
Roman Zberg 40.
Cyrill Leu 59.

Fun Herren
Christian Zberg 23.

Fun Senioren
Bruno Küttel 12.

29.05.2017 / SSM Weinfelden - Säntis Classics


Sieg für Delia Da Macogno

Deila Da Macogno - VMC Silenen konnte erneut ihre tolle Form unter Beweiss stellen und in der Kategorie der Mädchen U15 einen weiteren Saisonsieg einfahren.
Auch die weiteren Akteure der IG Radsport Uri trotzten dem sehr heissen Wetter ihr Bestes ab un konnten top Resultate herausfahren. Gefahren wurde im Vorfeld der Säntis-Classic im Industriegebiet von Winfelden. Die Runde ist für Nationale Verhältnisse sehr kurz und extrem anspruchsvoll.

Resultate 

U11
4. Levy Claudio - VMC Erstfeld / IG Radsport Uri

U15
4. Fabian Imholz - VMC Erstfeld / IG Radsport Uri
5. Julian Gwerder - VMC Silenen / IG Radsport Uri
11. Delia Da Macogno - VMC Silenen / IG Radsport Uri (Siegerin der Mädchen)
13. Silvio Gisler - Radsport Altdorf / IG Radsport Uri
23. Antonio Levy - VMC Erstfeld / IG Radsport Uri

 

29.05.2017 / Bike Weltcup Albstadt


4. Rang für Linda Indergand in Albstadt

Beim zweiten Weltcup der laufenden Saison fuhr Linda Indergand überraschend auf den 4. Rang und somit wiederum auf das Podest. Reto Indergand erwischte es bereits beim Start und verspielte so seine geniale Startposition.
Linda Indergand für ihre fulminante Startphase bekannt, konnte sich gleich zu Beginn an das Hinterrad von Weltmeisterin und der führenden im Weltcup Annika Langvad heften. Mit dabei auch Maya Wloszczowska. Als dann Langvad stürzte hatte Linda Indergand riesiges Glück, dass sie ein bisschen Abstand zu dieser hatte uns so ganz knapp ausweichen konnte und einen Sturz vermeiden. Nach Langvads erstem Sturz hat Wloszczowska eine Lücke zu Indergand und beschließt auf Angriff zu fahren. Linda Indergand versuchte ihren hohen Rhythmus beizubehalten, aber nicht zu überziehen. Dies gelang ihr auf einer Strecke auf der sie noch nie in die Top Ten fahren konnte ausgezeichnet und wurde erst in der zweit Letzten Runde der späteren Siegerin Jana Belomoina und von Jolanda Neff überholt. Mit dem ausgezeichneten 4. Platz zeigte Linda Indergand einmal mehr auf, dass sie in diesem Jahr nochmals einen riesen Schritt Richtung Weltspitze gemacht hat. Es ist auch für mich eine Überraschung, dass ich so weit vorne klassiert bin. Ich hatte von Anfang an gute Beine und die Hitze machte mir auch nichts aus. Berichtete eine überglückliche Linda Indergand. Ein kleiner Wehrmutstropfen konnte sie aber nicht verbergen. Leider stürzte meine Teamkollegin Barbara Benko an aussichtsreicher 5 Position und viel weit zurück, sodass wir die Gelbe Startnummer nach nur einem Rennen bereits wieder los sind.

Start missglückt bei Reto Indergand
So weit vorne konnte Reto Indergand noch nie bei einem Weltcup Starten. In der zweiten Reihe mit der Startnummer 14 war er top motiviert an die super guten Resultate der vergangenen Wochen anzuknüpfen. Für einmal erwischte er nicht die beste Linie und war ständig in Zweikämpfen involviert. So kam er nur als 26 als der Startrunde zurück. Dies wollte er in der Folge verbessern und setzte beim ersten langen Aufstieg alles auf eine Karte. Leider war dieser Effort nicht von Erfolg beschieden. Wenn man nur für einen kurzen Moment überzieht, so büsst man das nach während 3-4 Runden. Da bei den Weltcups alles von Rang und Namen am Start ist, fällt man dann weit zurück. Zum Schluss reichte es für den eher ungewöhnlichen 36. Rang. Gewonnen hat wie in Nove Mesto Nino Schurter vor dem Querspezialisten Mathieu van der Poel und Anton Cooper.

Resultate 

Elite Frauen

1. 5 BELOMOINA Yana CST SANDD AMERICAN Team 1:38:25
2. 4 WLOSZCZOWSKA Maja KROSS RACING TEAM 1:38:41
3. 17 NEFF Jolanda KROSS RACING TEAM 1:38:48
4. 3 INDERGAND Linda FOCUS XC TEAM 1:39:35
5. 8 HENDERSON Rebecca 1:40:04

Elite Herren

1. 1 SCHURTER Nino SCOTT-SRAM MTB RACING TEAM 1:33:38 
2. 8 VAN DER POEL Mathieu * NED           1:34:04
3. 9 COOPER Anton TREK FACTORY RACING XC 1:34:27
4. 2 VALERO SERRANO DavidMMR FACTORY RACING TEAM 1:34:38
5. 4 MAROTTE Maxime CANNONDALE FACTORY RACING XC 1:35:06
36. 14 INDERGAND Reto BMC MOUNTAINBIKE RACING TEAM 1:40:15

Albstadt 2017

22.05.2017 / SSM Cham-Hagendorn


Zwei Podestplätze

Gerne berichte ich kurz vom Lauf der Schweizer-Schülermeisterschaft auf der Strasse. Dieser Lauf hat am Sonntag im Rahmen der Internationalen Damenrennen und des Eliterennens in Cham-Hagendorn stattgefunden.
Die IG Radsport Uri ist mit 7 Faher/innen in Cham angetreten und die Ausbeute kann sich sehen lassen. Delia Da Macogno, VMC Silenen hat bei den Mädchen U15 einen ungefährdeten Sieg eingefahren und bei den Knaben in der gleichen Kategorie konnte sich Julian Gwerder, VMC Silenen als 3. Feiern lassen. Fabian Imholz, VMC Erstfeld verpasste das Podest als 4. Nur hauchdünn – verlor er im Rennen ein wenig zu viel Zeit.
Das Rennen wurde über rund 9 km auf einer hügeligen Runde ausgetragen. Die Fahrer/innen der IG verpassten in der ersten Runde den Postabgang und konnten in der Folge die Lücke nicht mehr schliessen. Dank der sehr guten Parcourleistungen konnten sie sich aber dann doch nochr die begehrten Blumen erkämpfen.

Resultate:

U13
5. Aaron Zberg VMC Silenen / IG Radsport Uri

U15
3. Julian Gwerder VMC Silenen / IG Radsport Uri
4. Fabian Imholz VMC Erstfeld / IG Radsport Uri
9. Silvio Gisler Radsport Altdorf / IG Radsport Uri
10. Delia Da Macogno VMC Silenen / IG Radsport Uri (SIEGERIN Mädchen)
12. Lorena Leu Radsport Altdorf / IG Radsport Uri
17. Antonio Levy VMC Erstfeld / IG Radsport Uri

SSM Cham 17

22.05.2017 / EKZ Cup - Wetzikon


Leadertrikots verteidigt

Bei perfektem Bike-Wetter konnte am Sonntag 21. Mai das zweite Rennen der EKZ-Rennserie 2017 durchgeführt werden. Ca. 370 Biker und Bikerinnen nahmen am Rennen in Wetzikon teil.
Trotz Regen in den Vortagen präsentierte sich die Rennstrecke in einem sehr guten Zustand. Selbst die berüchtigte Schlammpassage im Wald konnte in diesem Jahr ohne Absteigen gefahren werden.
Eine erfreulich grosse Zahl von 18 Biker und Bikerinnen reisten mit Ihren Betreuern und Fans nach Wetzikon. Die jungen Racer wurden vor Ort von Beni Walker, Trainer der IG-Radsport Uri perfekt betreut.
Die Fahrer der IG-Radsport Uri konnten sich an diesem Wochenende fünf Medaillen sichern. In der Kategorie Cross Mädchen konnte, wie bereits in Schwändi mit Joya Ziegler auf dem 3. Rang und Elena Frei auf dem 1. Rang ein Zweierpodest gefeiert werden. Aline Epp aus Bristen konnte Ihre Leistung aus dem Rennen von Schwändi bestätigen und holte sich erneut den 3. Rang. Noëlle Zgraggen aus Altdorf konnte sich gegenüber dem Rennen in Schwändi nochmals steigern und sicherte sich den 3. Rang. Mattia Frei konnte sein Leader Trickot in der Pfüderi Kategorie, wie seine Schwester Elena erfolgreich mit einem weiteren Sieg verteidigen.
Auch gab es an diesem Wochenende wieder EKZ-Neulinge. So schnupperten die Brüder Corsin und Marvin Schuler zum ersten mal ausserhalb des Kantons „Rennluft“.

Resultate:

Patrick Tresch Strüby - BiXS Team 83 Overall Ranking 11.

Manuela Tresch Strüby - BiXS Team 86 Damen Ranking 4.

Roman Zberg  VMC Silenen / IG Radsport Uri 01 Hard Knaben 6.

Svenja Frei  VMC Erstfeld / IG Radsport Uri 04 Mega Mädchen 6.

Selina Indergand  VMC Erstfeld / IG Radsport Uri 04 Mega Mädchen 8.

Sven Gerig IG Radsport Uri 04 Mega Knaben 13.

Ronny Zieri  VMC Silenen / IG Radsport Uri 03 Mega Knaben 21.

Aline Epp VMC Silenen / IG Radsport Uri 05 Rock Mädchen 3.

Josias Wicki IG Radsport Uri 06 Rock Knaben 27.

Colin Zieri  VMC Silenen / IG Radsport Uri 05 Rock Knaben 31.

Elena Frei 1) VMC Erstfeld / IG Radsport Uri 08 Cross Mädchen 1.

Joya Ziegler IG Radsport Uri 07 Cross Mädchen 3.

Claudio Levy VMC Erstfeld / IG Radsport Uri 07 Cross Knaben 26.

Corsin Schuler IG Radsport Uri 08 Cross Knaben 42.

Noëlle Zgraggen IG Radsport Uri 09 Soft Mädchen 3.

Neo Ziegler IG Radsport Uri 10 Soft Knaben 8.

Andres Wicki IG Radsport Uri 09 Soft Knaben 20.

Marvin Schuler IG Radsport Uri 10 Soft Knaben 33.

Frei Mattia 1) VMC Erstfeld / IG Radsport Uri 11 Pfüderi Knaben 1.

Fionn Wicki IG Radsport Uri 11 Pfüderi Knaben 23.

1) Leader-Trikot

EKZ Wetzikon

22.05.2017 /  Weltcup Nove Mesto


Reto und Linda Indergand gewinnen den Team Weltcup und 3. Rang für Linda Indergand

Beim ersten Mountainbike Weltcup in dieser Saison fährt Linda Indergand auf den sensationellen 3.Rang. Reto Indergand fährt auf den sehr starken 14. Rang. Mit ihrem Team gewinnen beide den ersten Weltcup der Saison. Die Sieger heissen Anika Langvad und Nino Schurter.
Beim WC in Nove Mesto wendet Linda Indergand das gleiche Rezept wie an den HC Rennen die sie auf dem Podest beendet hat an. Sie versucht beim den Aufstiegen mit den schnellsten mitzufahren, um dann als erste in die Abfahrt hineinzufahren. Dies gelingt ihr auch in Nove Mesto und übernimmt nach der ersten Runde die Führung. Beim zweiten langen Anstieg, war es dann Anika Langvad, die letztes Jahr auf dieser Strecke den Weltmeistertitel gewonnen hat, die an Linda Indergand vorbei zieht. In der dritten Runde musste sie auch Katrin Pendrel und Sabine Spitz vorbei ziehen lassen. Kurze Zeit später erlitt Pendrel einen Kettenriss und Linda Indergand konnte kampflos auf den 3. Rang vorfahren. In der letzten Runde wurde Linda Indergand auch noch von der Siegerin von Obertraun, Yana Belomoina ein- und überholt. Mit rund 6 Sekunden Rückstand auf diese nahm Linda Indergand die lange Abfahrt ins Ziel hinunter als vierte in Angriff. Kurz vor dem Ziel im Rock Garden machte Belomonia einen Fahrfehler, Linda Indergand ihrerseits fuhr diese technischen Passagen ausgezeichnet und konnte so wieder an Ihrer Konkurrentin davon fahren und einen viel umjubelten 3.Rang erkämpfen. Nicht weit hinter ihr sind auch noch die Polin Maja Wloszczowska und die Deutsche Adelheid Morath in Schlagdistanz, doch es reicht für das zweitbeste WC Resultat nach Rang zwei in Cairns vom letzten Jahr. Es lief mir heute wirklich gut. Der dritte Rang in Nove Mesto ist aber höher einzuschätzen, weil in Australien damals nicht alle Top-Fahrerinnen am Start waren. «Ich bin überglücklich, dass es zu Platz drei gereicht hat. Nach den Frühjahrsergebnissen habe ich auf ein Top-Fünf-Ergebnis gehofft», sagt eine strahlende Linda Indergand.
Die noch grössere Überraschung erlebte ich, als unser Focus XC Team als bestes Team ausgerufen wurden und wir zum ersten Mal in der Teamgeschichte zuoberst auf das Weltcup Treppchen stehen konnten.

Reto Indergand trotz Sturz in der Anfangsphase als zweiter Schweizer 14.
Bei den Elite Herren ereignete sich beim Start einen Massensturz. Reto Indergand war glücklicherweise auf der anderen Strassenseite und konnte so diesem ausweichen. Nach der ersten Runde war er in der Spitzengruppe mit Nino Schurter. Eine kleine Unachtsamkeit brachte ihn in der 2 Runde zu Fall. Schade ist mir dieses Malheur passiert, deswegen viel ich aus dieser Gruppe zurück. Während vorne Nino Schurter und Valero Serrano einsam ihre Runden drehten, versuchte Reto Indergand verzweifelt den Anschluss an diese Gruppe nicht zu verlieren respektive den Schaden in Grenzen zu halten. Dies gelang mir gut und ich konnte mein minimal Ziel ein Rang unter den ersten 16 mit dem 14. Platz erreichen, meinte ein gezeichneter aber zufriedener Reto Indergand. Mit diesem Ergebnis war er hinter dem Sieger Nino Schurter der Zweitbeste Schweizer. Mit diesem Rang hat er sich für den nächsten WC in die Zweite Startreihe hervorgearbeitet.

Das gabs noch nie an einem Weltcup
Mit Julien Absalon, Titouan Garod und Reto Indergand hat das BMC MTB Team wie am Tag zuvor Linda Indergand mit ihrem Focus Team die Teamwertung gewonnen. Somit trägt am nächsten Sonntag in Albstadt Linda und Reto Indergand die gelbe Teamleader Startnummer. Das ist schon ganz speziell und etwas ganz besonderes wenn ein Geschwisterpaar am Weltcup die gelbe Nummer tragen darf, meinte Linda Indergand.

Resultate Damen

1. LANGVAD Annika SPECIALIZED RACING DEN 1:28:45
2. SPITZ Sabine WIAWIS BIKES PRO TEAM GER 1:29:41 +0:56
3. INDERGAND Linda FOCUS XC TEAM SUI 1:30:04 +1:19

Team

1. FOCUS XC TEAM 54
INDERGAND Linda 3 32
BENKO Barbara 9 22

2. KROSS RACING TEAM 43
WLOSZCZOWSKA Maja 4 30
NEFF Jolanda 18 13

3. SPECIALIZED RACING 40
LANGVAD Annika 40

Resultate Herren

1. SCHURTER Nino SCOTT-SRAM MTB TEAM SUI 1:27:35
2. VALERO SERRANO MMR FACTORY TEAM ESP 1:28:01 +0:26
3. ABSALON Julien BMC MTB RACING TEAM FRA 1:29:21 +1:46
14. INDERGAND Reto BMC MTB RACING TEAM SUI 1:31:02 +3:27

Team

1. BMC MOUNTAINBIKE RACING TEAM 73
ABSALON Julien 3 32
CAROD Titouan 7 24
INDERGAND Reto 14 17

2. MMR FACTORY RACING TEAM 55
VALERO SERRANO David 2 35
RODRIGUEZ GUEDE Pablo 11 20

3. SCOTT-SRAM MTB RACING TEAM 49
SCHURTER Nino 1 40
FRISCHKNECHT Andri 22 9

Reto Nove M 

Linda Nove M

15.05.2017 /  SSM Einzelzeitfahren Amsoldingen, Thun


Wir waren am Sonntag 14. Mai 2017 mit einigen Schülern am Zeitfahren in Thun. Der Wettkampf wurde mit einem Geschicklichkeitsparcour gestartet,der alle Urner sehr gut meisterten.Das Zeitfahren ging über 15 km .

Resultate:

U19
18. Xeno Walker - VMC Erstfeld

U15
8. Delia Da Macogno - VMC Silenen
10. Silvio Gisler - Radsport Altdorf
11. Lorena Leu - Radsport Altdorf
16. Antonio Levy - VMC Erstfeld

U13
2. Aaron Zberg - VMC Silenen

SSM Thun Aaron 

15.05.2017 /  HC Rennen in Obertraun, Österreich


2. Rang für Linda Indergand beim HC Rennen in Obertraun, Österreich

Auf einer der spektakulärsten Strecke der Welt belegte Linda Indergand hinter Yana Belomonia den ausgezeichneten 2.Rang.
Die BSFZ Obertraun Bike Arena ist die modernste und aufsehenerregenste Cross Country Anlage der Welt. Der Kurs wurde nach den neuesten Trends und absolut zuseherfreundlich angelegt. Technisch anspruchsvolle natürliche Passagen wechseln sich mit eindrucksvollen künstlichen Hindernissen ab. Jeder Meter erfordert die volle Konzentration der Fahrer und garantiert Mountainbikesport auf höchstem Niveau. Bereits vor zwei Jahren stand Linda Indergand am Start des GP Salzkammergut in Obertraun. Die Strecke wurde leicht geändert und so galt es bereits am Anfang einen langen, steilen Aufstieg zu bewältigen. Wie gewohnt kam sie gut weg und konnte sich als zweite hinter der späteren Siegerin Yana Belomoina einreihen. Bevor es jedoch in den ersten längeren technischen Abschnitt ging, konnte sie Belomoina noch überholen und in der langen Abfahrt etwas Zeit herausholen. Diese Führung konnte Linda Indergand drei Runden lang verteidigen. Als Sie in der vierten von fünf Runden kurz vom Rad musste um die Kette zu richten, zog YanaBelomoina an Indergand vorbei. Anschliessend konnte Linda Indergand diese nicht mehr einholen und erreichte das Ziel als sehr gute Zweite. Auf dem 3. Rang klassierte sich Catharine Pendrel.
Formstand stimmt zuversichtlich für den WC in Nove Mesto
Ich bin sehr zufrieden mit dem jetzigen Formstand und kann nun zuversichtlich zu dem ersten Weltcup dieser Saison in Nove Mesto na Morave, Tschechien vom nächsten Samstag anreisen, meinte Linda Indergand.
Bei den Herren gab es durch Thomas Litscher gar einen Schweizer Sieg.

UCI XCO HC - Elite Damen » Ergebnisliste XCO

1.BELOMOINA Yana UKR CST Sandd American Eagle MTB Racing Team 1:31:59
2.INDERGAND Linda SUI FOCUS XC TEAM 1:33:32
3.PENDREL Catharine CAN Clif Pro Team 1:35:58
4.FLESJAA Gunn Rita Dahle NOR Team Merida Gunn-Rita 1:36:04
5.GANTENBEIN Corina SUI MÖBEL MÄRKI MTB PRO TEAM 5 1:36:17
6.KALENTYEVA Irina RUS MÖBEL MÄRKI MTB PRO TEAM 5 1:36:21

.

Obertraun Li 

15.05.2017 /  Proffix Swiss Bike Cup Solthurn - Nachwuchs


Schlammschlacht an den Bike Days in Solothurn

Letztes Wochenende fand im Rahmen der Bike Days Solothurn der dritte Lauf vom Proffix Swiss Bike Cup statt. Es regnete den ganzen Tag und die Strecke war sehr anspruchsvoll. Die IG Radsport Uri reiste zusammen mit 11 Fahrerinnen und Fahrer nach Solothurn. Nach der Streckenbesichtigung sah man, dass man einige Teile zu Fuss absolvieren muss und es sehr rutschig war. Die Fahrerinnen und Fahrer trotzen dem Wetter aber und fuhren sehr gute Resultate heraus. Alle Felder waren wie immer wieder sehr gut besetzt. Mit Julian Gwerder und Lorena Leu schafften es gar zwei Fahrer in die Top 20.

Resultate:

Rock Knaben
Aaron Zberg 21.

Mega Knaben
Julian Gwerder 14.
Fabian Imholz 32.
Ronny Zieri 47.
Sven Gerig 70.

Mega Mädchen
Lorena Leu 14.
Svenja Frei 21.
Selina Indergand 22.

Hard Knaben
Elio Herger 45.
Cyrill Leu 65.

Fun Herren
Christian Zberg 19.

Gruppe SO 2017

 

15.05.2017 /  Proffix Swiss Bike Cup Solthurn - Junioren/innen & Elite


Urner Biker in Solothurn in Form

Bei misslichen Wetterbedingungen erzielten die Urner Biker und Bikerinnen gute Resultate bei den Bikes Days in Solothurn. Die Sieger in den Eliteklassen heissen Jolanda Neff und Lars Forster.
Wegen des anhaltenden Regens und den kalten Temperaturen wurden die Rennen der Elite Kategorien um je eine Runde gekürzt. Hochspannende Rennen in allen Kategorien bis zum Schluss. Bei einigen entschied das letzte Hindernis oder die letzte Kurve über Sieg und Niederlage. So geschehen bei den Elite Frauen. Bis zum letzten Aufstieg war das Trio Jolanda Neff, Sina Frei und Linda Indergand beisammen. Dann griff Sina Frei an und konnte bis zum Höchsten Punkt des Rennens Neff und Indergand distanzieren. Auf den letzten 100 Meter konnte Neff zu Frei aufschliessen und diese beim allerletzten Hindernis, das Neff übersprang, Frei jedoch vom Rad stieg, überholen und das Rennen für sich entscheiden. Mit 17 Sekunden Rückstand belegte Linda Indergand den 3. Rang.

Melanie Tresch und Fabio Püntener mit grossem Pech
Fast wie Frei erging es Melanie Tresch. Sie fuhr ein ausgezeichnetes Rennen und lag bis zu diesem Baumstamm, der sich rund 100Meter vor dem Ziel befand, an dritter Stelle. An diesem wurde sie aber von ihrer Mitkonkurrentin von hinten abgeschossen und kam zu Fall. Dieser unverschuldete Sturz kostete sie schliesslich den 3. Rang.
Noch mehr Pech hatte Fabio Püntener der eben falls ausgezeichnet im Rennen war und ums Podest kämpfte. Nach zwei Defekten die ihn viel Zeit und Kraft kosteten belegte er trotzdem den sehr guten 7. Rang.
Bei den Elite Herren bildete sich bereits in der ersten Runde eine 5 Mann starke Spitzengruppe. Zur grossen Freude der vielen angereisten Urner, war auch Reto Indergand in dieser Gruppe vertreten. Die dritte Runde dezimierte diese Spitzengruppe auf drei Fahrer. Andri Frischknecht und Reto Indergand verloren den Anschluss. So blieben Mathias Flückiger, Lars Forster und Nino Schurter in Front, doch der Olympiasieger erlitt in Runde vier von sechs einen Hinterrad-Plattfuß. Damit wurde das Rennen zu einem Duell zwischen Forster und Flückiger, das schliesslich mit dem Sieg von Lars Forster endete. Reto Indergand fuhr die letzten 3 Runden alleine und hatte wie so mancher Fahrer mit der Nässe und der Kälte zu kämpfen. Mit dem sechsten Rang verpasste er das Podest der besten fünf nur gerade um 9 Sekunden.

Resultate:

Elite Frauen
1. NEFF Jolanda Kross Racing Team 1:20:11
2. FREI Sina jb BRUNEX Felt Team 1:20:12
3. INDERGAND Linda Focus XC Team 1:20:28

Elite Herren
1. FORSTER Lars BMC Mountainbike Racing Team 1:23:44
2. FLÜCKIGER Mathias Radon Factory XC Team 1:23:51
3. FRISCHKNECHT Andri SCOTT-SRAM MTB Racing 1:25:54
6. INDERGAND Reto BMC Mountainbike Racing Team 1:26:35

Junioren
1. BALMER Alexandre Cimes cycle 1:07:39
2. ROTH Joel HEAD Pro Team / RC Gränichen 1:07:59
3. SCHÄTTI Luca WHEELER Pro Team 1:11:31
7. PÜNTENER Fabio jb BRUNEX Felt Team 1:13:39

Juniorinnen
1. GROD Nadia VC Hägglingen 1:08:57
2. ZÜGER Tina Tower Sports / VC Eschenbach 1:09:31
3. MARTI Sarina Fischer BMC 1:10:33
4. TRESCH Melanie Strüby-BiXS Team 1:10:44

U23 Herren
1. COLOMBO Filippo Velo Club Monte TAMARO 1:29:12
2. BURKI Nick Bike Team Solothurn 1:29:32
3. ALBIN Vital Bike Team Solothurn 1:29:38
35. ZGRAGGEN Andri Strüby-BiXS Team 1:40:34

Meli Solothurn 2017

15.05.2017 / EKZ Cup - Schwändi


Erste Leadertrikots zum Saisonauftakt

Pünktlich zum Wochenende hatte Petrus ein Sonnenfenster eingeplant…. Zum Glück, denn am Samstag morgen lag in Schwändi noch 30cm Neuschnee. So entschied das OK des 25. Schwändi-Bike-Race am Freitag um 19.00 Uhr das Rennen durchzuführen, Petrus sei Dank.

In einem Kraftakt wurden am Samstag die Renn-Trails und das Renngelände vom weissen Panzer befreit. Am Sonntag fanden die Bikerinnen und Biker bei strahlendem Sonnenschein schneefreie Race-Trails vor. Durch das viele Schmelzwasser waren die Strecken anspruchsvoll und tief zu Fahren. Die Waschgelegenheiten für die Bikes sowie Biker wurden rege genützt, um den während dem Rennen aufgesammelte Dreck los zu werden. 

Von der IG Radsport Uri sind 13 RennfahrInnen ins Glarnerland gereist. Patrick Tresch, welcher selber das Rennen bestritten hatte, kümmert sich perfekt um die jungen Rennfahrer und hatte alle Hände voll zu tun, um das gedrängte Programm der vielen Kategorien zu bewältigen. So galt es doch mit allen Fahrer pro Kategorie die unterschiedlichen Strecken zu besichtigen sowie jeweils vor dem Rennen noch ein zu fahren.

Insgesamt konnten sich die Fahrer der IG-Radsport Uri an diesem Wochenende vier Medaillen sichern. In der Kategorie Cross Mädchen konnte sogar ein Zweierpodest mit Joya Ziegler auf dem 3. Rang und Elena Frei auf dem 1. Rang verzeichnet werden. Die EKZ-Newcomerin Aline Epp aus Bristen glänzte an Ihrem 1. Ausserkantonalen Rennen mit dem hervorragenden 3. Rang. Der „Routinier“ Mattia Frei, er bestreitet nun bereits seine 3. Saison als „Pfüderi“, starte mit der Nummer 1 ins Rennen und konnte sich nach einem Start-Ziel Sieg das Leader-Trikot überstreifen lassen. 

Leider hatten andere Fahrer der IG-Radsport Uri weniger Glück. So hat bei Roman Zberg die „Defekt-Hexe“ zugeschlagen und verhinderte trotz guter Form eine bessere Platzierung. Auch Wicki Andres hatte Pech und benötigte nach einem Sturz Hilfe, um mit dem Bike die Fahrt wieder fort zu setzen.

 

Resultate:

Patrick Tresch Strüby - BiXS Team 83 Overall Ranking 11.

Andri Zgraggen Strüby - BiXS Team 98 Overall Ranking 15.

Roman Zberg VMC Silenen / IG Radsport Uri 01 Hard Knaben 10.

Aline Epp VMC Silenen / IG Radsport Uri 05 Rock Mädchen 3.

Josias Wicki IG Radsport Uri 06 Rock Knaben 27.

Elena Frei 1) VMC Erstfeld / IG Radsport Uri 08 Cross Mädchen 1.

Joya Ziegler IG Radsport Uri 07 Cross Mädchen 3.

Claudio Levy VMC Erstfeld / IG Radsport Uri 07 Cross Knaben 14.

Noëlle Zgraggen IG Radsport Uri 09 Soft Mädchen 5.

Neo Ziegler IG Radsport Uri 10 Soft Knaben 7.

Andres Wicki IG Radsport Uri 09 Soft Knaben 30.

Frei Mattia 1) VMC Erstfeld / IG Radsport Uri 11 Pfüderi Knaben 1.

Fionn Wicki IG Radsport Uri 11 Pfüderi Knaben 9.

1) Leader-Trikot

EKZ Schwaendi 2017

01.05.2017 / MTB Bundesliga Heubach D


Melanie Tresch in Heubach auf dem Podest

Der Schweizer Mathias Flückiger gewinnt in Heubach. Flückiger fuhr mit 1:40 Minuten Vorsprung zu einem Start-Ziel-Sieg vor dem Franzosen Jordan Sarrou der im Finish den Schweizer Titelverteidiger Florian Vogel auf Rang drei verwies. Reto Indergand belegte in diesem sehr gut besetzten Rennen den 11. Rang. Bei den Juniorinnen belegte Melanie Tresch den hervorragenden 5. Rang.
Runde um Runde fuhr Mathias Flückiger Bestzeit und ging etwas dosierter in die letzten 4,06 Kilometer, so dass der Vorsprung noch mal unter die Zwei-Minuten-Marke rutschte. Das war aber nur noch Makulatur. „Es ist sehr schön hier zu gewinnen, das bedeutet mir schon was. Heute passt endlich mal alles zusammen. Die Form ist hervorragend und ich bin sehr zufrieden“, kommentierte ein strahlender Mathias Flückiger. Hinter ihm duellierten sich Florian Vogel und Jordan Sarrou um Rang zwei. Nach dem Reto Indergand in Haiming in der letzten Runde eingebrochen war, versuchte er von anfang an seinen Tempo zu fahren und wenn möglich in der letzten Runde nochmals zu zusetzten. Diesmal ging die Rechnung voll auf und er konnte in den zwei letzten Runden sogar Zeit gutmachen und sich noch um ein paar Ränge verbessern. Schlussendlich landete er auf dem 11. Rang. Da mir diese Strecke noch nie Glück brachte, bin ich mit diesem Rennen zufrieden, zumal ich nur knapp 1 Minuten auf Julien Absalon verlor, der auf den 4 Rang gefahren ist.

Melanie Tresch auf dem Podest
Ronja Eibl gewann in Heubach das Rennen der Juniorinnen souverän. Ab der ersten von drei Runden dominierte sie das Rennen und ließ ihren engsten Konkurrentinnen Emma Blömeke und Leonie Fend keine Chance. Nach Rivera fuhr Melanie Tresch bereits zum zweiten Mal in dieser Saison aufs Podest. Es ist für mich natürlich toll, dass ich in meiner ersten Saison bei den Juniorinnen auch schon im Ausland aufs Podest steigen darf, meinte eine zufriedene Melanie Tresch.

Resultate:

Herren Elite
1. SUI FLÜCKIGER Matthias Radon Factory XC Team 1:19:25
2. FRA SARROU Jordan BH 1:21:05
3. SUI VOGEL Florian Focus XC Team 1:21:06
11.SUI INDERGAND Reto BMC MTB Racing Team 1:23:10

Juniorinnen
1. GER EIBL Ronja GONSO-SIMPLON Team 50:55
2. GER BLÖMEKE Emma ATV Haltern 56:34
3. GER FEND Leoni Bike Junior Team 56:47
5. SUI TRESCH Melanie Strüby-BiXS Team 58:38

Heubach Reto 17

25.04.2017 / Proffix Swiss Bike Cup Haiming (AUT) - Junioren & Elite


Sieg für Linda Indergand in Haiming

Mit einer überzeugender Leistung feiert Linda Indergand beim Swiss Bike Cup in Haiming ihren zweiten Saisonsieg. Reto Indergand als 15. und Fabio Püntener als 19. konnten nicht ganz an ihre letzten guten Leistungen anknüpfen.
Für die herausragende Leistung aus Urner Sicht war wiederum Linda Indergand vom Team Focus XC zuständig. Wie bei ihrem ersten Sieg beim HC Rennen in Monticiari, übernahm die Silenerin vor der ersten Abfahrt die Führung. Unten angekommen hatte sie eine kleine Lücke und war dann einfach ihr Tempo weiter gefahren. Auf acrossthecountry konnte man lesen: Fünf Runden, fünf Bestzeiten. Mehr Zahlenwerk braucht es kaum, um zu belegen wie überlegen Linda Indergand im Ötztal ihren zweiten Sieg in einem HC-Rennen eingefahren hat. Und in welch prächtiger Form sie sich befindet wird deutlich wenn man sich die Liste der Geschlagenen anschaut. Woher der große Vorsprung? „Ich kann es nicht erklären“, meinte Sie und hatte dann vielleicht doch ein Argument, der ihn zumindest teilweise nachvollziehbar macht: „Technisch sauber zu fahren ist hier sicherlich sehr wichtig“ und wenn man einmal vorne ist, versucht man den Vorsprung auch zu halten oder im besten Fall gar auszubauen. Und dies ist mir heute sehr gut geglückt.
Sehr gut im Rennen war auch Reto Indergand BMC MTB Racing Team. Während sechs Runden war er auf Rang 7 anzutreffen, ehe ihn ein kleiner Einbruch auf der Schlussrunde auf den 15. Platz zurück warf. Fabio Püntener jb Brunox Felt Team der bis jetzt auch eine ausgezeichnete Saison gefahren ist, hatte in diesem Rennen das nötige Glück nicht auf seiner Seite. So waren ein Plattfuss und ein Sturz zuständig, dass es nicht für ein Spitzenergebnis reichte. Der 19. Rang stand schliesslich zu Buche. Mit Melanie Tresch ,Strüby-BiXS Team, stand noch eine vierte Fahrerin des VMC Silenen am Sonntag in Haiming am Start. Wie bei den Junioren zählte dieses Rennen auch bei den Juniorinnen zum UCI Juniors Series und war sehr gut besetzt. Als viertbeste Schweizerin fuhr sie auf den 25. Rang.

Resultate:

Elite Frauen
1. INDERGAND Linda (Sui) Focus XC Team 1:21:05
2. BELOMOINA Yana (UKR) CST Sandd American Eagle 1:22:57
3. WLOSZCZOWSKA Maja (POL) Jelenia Góra Kross Racing Team 1:23:42

Elite Herren
1. ABSALON Julien (FRA) BMC Mountainbike Racing Team 1:33:50
2. VOGEL Florian (Sui) Focus XC Team 1:34:30
3. SINTSOV Anton (RUS) JBG-2 PROFESSIONAL MTB TEAM 1:34:43
15.INDERGAND Reto (Sui) BMC Mountainbike Racing Team 1:36:43

Junioren
1. BALMER Alexandre (SUI) Cimes cycle 1:12:20
2. ORR Cameron (GBR) Manchester GB National Team 1:12:20
3. KIELICH Timo (BEL) Brussel BELGIAN CYCLING TEAM 1:13:10
19.PÜNTENER Fabio (SUI) jb BRUNEX Felt Team 1:16:30

Juniorinnen
1. STIGGER Laura (AUT) Haiming URC ÖTZTAL 1:10:45
2. PASTEINER Lisa (AUT) GHOST Factory Racing 1:11:19
3. GROD Nadia (SUI) SWISS National Team 1:11:23
25.TRESCH Melanie (SUI) Strüby-BiXS Team 1:23:32

Linda Haiming

25.04.2017 / Proffix Swiss Bike Cup Haiming (AUT) - Nachwuchs & Senoiren


2. Lauf Swiss Bike Cup

Am vergangenen Samstag, 22. April 2017 fand bereits der zweite Lauf der grössten Schweizer Bikeserie statt. Dieser fand bei sehr schönem Wetter im österreichischen Haiming statt. Auf den Startlisten sah man bereits, dass das Rennen sehr gut besetzt war und viele Nationen am Rennen teilnehmen. Dies merkten auch unsere Fahrer und Fahrerinnen der IG Radsport Uri am Rennen. Fay Küttel und Julian Gwerder konnten in Ihren Kategorien ein Top 20 Resultat herausfahren. Aber auch die anderen Fahrer und Fahrerinnen fuhren ein starkes Rennen und konnten gute Resultate herausfahren. Trainer der IG Radsport Uri Bruno Küttel konnte im Fun Rennen sogar den 5ten Schlussrang herausfahren.

Resultate:

Rock Knaben
Aaron Zberg 21.

Rock Mädchen
Fay Küttel 17.

Mega Knaben
Julian Gwerder 20.
Nik Küttel 32.
Fabian Imholz 33.

Mega Mädchen
Lorena Leu 30.
Svenja Frei 37.
Selina Indergand 38.

Hard Knaben
Elio Herger 56.
Cyrill Leu 77.

Fun Senioren
Bruno Küttel 5.

20.04.2017 / Strassenrennen GP Mobiliar Kiesen


Delia Da Macogno gewinnt die Mädchenkategorie!

Die IG Radsport Uri startete mit den Schülern U15,U13 und U11 am Strassenrennen in Kiesen. Die Temperaturen waren waren sehr tief,darum war ein gutes Einfahren auf der Rolle sehr wichtig. Beim U15 Rennen ging es beim Start schon sehr schnell los und einige Fahrer kamen einander in die Quere. Eine fünf Mann starke Spitzengruppe löste sich und machte den Sieg unter sich aus. Alle IG Fahrer waren in der Verfolgergruppe und konnten auch mit viel Führungsarbeit das Loch nicht mehr zufahren. Delia Da Macogno sprintete sehr stark und gewann dadurch die Mädchenkategorie.


Rangliste:

U15
6. Nik Küttel
9. Silvio Gisler
11. Delia Da Macogno
14. Fabian Imholz
15. Lorena Leu
20. Antonio Levy

U13
8. Aaron Zberg

U11
4. Claudio Levy

Kiesen Delia

17.04.2017 / Kriterium Affoltern a.A.


38. GP Osterhas Affoltern am Albis - NACHWUCHS

Am Ostersamstag fand in Affoltern am Albis der traditionelle GP Osterhas statt. Die jungen Fahrer und Fahrerinnen der IG Radsport Uri nutzten die Gelegenheit und eröffneten mit guten Resultaten die diesjährige Strassensaison der Schülerschweizermeisterschaft. Bei welcher die IG Radsport Uri als Titelverteidiger im Mannschaftsklassement an den Start gingen.

U11/U13
Die Kategorien U11 und U 13 starteten gleichzeitig und mussten ein Kriterium von 15 Runden absolvieren. Claudio Levy fuhr sein erstes Straßenrennen und holte den hervorragenden 6. Schlussrang bei den U11. Aaron Zberg, der dieses Jahr zum ersten Mal bei den U13 an den Start musste, zeigte ein sehr gutes und aktives Rennen und Platzierte sich auf dem 7. Schlussrang.

U15
Gleich 6 Fahrer, darunter 2 Fahrerinnen stellte die IG Radsport Uri bei den U 15 an den Start. Beim Kriterium über 20 Runden wurden jede Runde drei, zwei und einen Punkt vergeben. In einem schnellen und harten Rennen überzeugten die Urner Nachwuchstalente. Fabian Imholz, Nik Küttel und Silvio Gisler konnten sich stets an der Spitze des Feldes behaupten und so auch einige Punkte auf ihr Konto bringen. Die 3 belegten am Schluss die Ränge 4, 5 und 7. Auch DaMogocno Delia und Leu Lorena überquerten mit dem Spitzenfeld die Ziellinie und klassierten sich auf den Rängen 11 und 12. Levy Antonio rundete mit einem guten 20. Rang das hervorragende Mannschaftsergebniss ab.

U17
Den Sprung von den U15 zu den U17 musste dieses Jahr Leu Cyrill in Angriff nehmen. Auf dem Rundkurs mussten sie 40 Runden zurücklegen. Er zahlte auf dem schnellen Kurs noch etwas Lehrgeld durfte aber mit dem 22. Rang zufrieden sein.

Damen FA/FB
siehe Bericht unten!

Resultat :

U11
7. Levy Claudio

U13
6. Zberg Aaron

U15
4. Imholz Fabian
5. Küttel Nick
7. Gisler Silvio
11. DaMocogno Delia
12. Leu Lorena
20. Levy Antonio

U17
22. Leu Cyrill

Osterhas 17 Gruppe

16.04.2017 / Kriterium Affoltern a.A.


Linda Indergand gewinnt den GP Osterhas

Linda Indergand gewinnt in Affoltern a.A. den GP Osterhas. Es ist dies der erste Sieg an einem Kriterium bei den Frauen Elite. Mit ausgezeichneten Resultaten warteten auch die übrigen IG Radsport Uri Akteure auf.
Die Elite Damen hatten 50 Runden zu absolvieren. Insgesamt starteten 26 Fahrerinnen zu diesem Rennen. Mit Linda Indergand (FA) und Valeria Gisler (FB) waren auch zwei Fahrerinnen der IG Radsport Uri am Start. In jeder Runde gab es 2 und 1 Punkt dazu jede 5 Runde 6,4,3,2,1 Punkt zu gewinnen. Linda Indergand sprintete am Anfang nicht mit und konzentrierte sich auf die grossen Wertungen. Die 5, 10 und 15 grosse Wertung gewann sie alle. Nach der gewonnenen 20 Runde konnten sich Linda Indergand, Nicole Hanselmann und Marcia Eicher vom Feld absetzten und innert Kürze alle anderen überrunden. Nach der Hälfte des Rennens lag Linda Indergand mit 38 Pkt knapp vor Nicole Hanselmann mit 33Pkt. In der Folge war es dann Linda Indergand die nicht nur das Tempo bestimmte, sondern auch fast alle Wertungssprint für sich endschied. Mit 32 Punkten Vorsprung gewann Linda Indergand vor Nicole Hanselmann ihr erstes Kriterium bei den Frauen Elite. Valeria Gisler, die Jüngste im ganzen Fahrerfeld, die ihr erstes Rennen mit der Elite bestreiten musste, zeigte einen sehr guten Wettkampf und wurde bei den Frauen B ausgezeichnete 9.

Resultat :

Kategorie FA

1. Indergand Linda Focus XC Elite Team         81
2. Hanselmann Nicole Cervélo Bigla Pro Cycling  49
3. Eicher Marcia RE/MAX Cycling                      20
4. Weiss Sandra RE/MAX Cycling                      38 -1
5. Stienen Jutta Tempo-Sport bikespeed             33 -1

Kategorie FB

1. Rüegg Noemi VC Steinmaur                                 4
2. Marchetto Martina VC Montreux-Rennaz                3
3. Buri Noëlle RV Ersigen                                         0
9. Gisler Valeria IG Radsport Uri/Radsport Altdorf 0

Linda Osterhas 17

10.04.2017 / MARLENE SÜDTIROL SUNSHINE RACE  NALS/NALLES


Das vierte Rennen der Internazionali d’Italia in Nals wurde zu einem Duell zwischen der Seriensiegerin Gunn-Rita Dahle-Flesjaa und Linda Indergand

Auf einer ihrer lieblings Strecke bestimmte Gunn-Rita Dahle-Flesjaa gleich zu Beginn das Tempo. Diesem forschen Tempo mochte nur noch Linda Indergand einigermassen zu folgen. So entwickelte sich rasch ein Zweikampf zwischen diesen Beiden. Dahle-Flesjaa glänzte jeweils im langen, steilen Anstieg. Linda Indergand konnte aber im Downhill immer wieder ein paar Sekunden aufholen. Den Anschluss schaffte die Urnerin aber trotz verwegenen Abfahrten nie ganz. In der letzten Runde schien es, dass Linda Indergand über mehr Kraftreserven verfügte und eventuell doch noch zur Führenden aufzuschliessen. Am Ende fehlten ihr aber 15 Sekunden zum Sieg.
“Hier zu gewinnen ist immer schön aber auch immer hart. Es war nicht einfach Linda, welche wieder so stark fuhr, ich musste in den Abfahrten an meine Grenzen gehen. In den Abfahrten ist die Schweizerin einiges besser als ich und ich musste hier in der letzten Runden sogar über mein Limit gehen, um hier meinen sechsten Sieg feiern zu können“, kommentierte die Norwegerin. Linda Indergand ist natürlich mit diesem Resultat sehr zufrieden. Dies heute war ja eher ein Bergrennen als ein klassisches Cross Country meinte sie augenzwinkernd. Auf den dritten Rang fuhr die Österreicherin Lisi Osl.
Bei den Herren dominierte das Duo Marco Fontana und Stephane Tempier vor dem Schweizer Florian Vogel.

Resultat :

Open F-(XCO Int C1 )

1. DAHLE FLESJAA GUNN-RITA TEAM MERIDA GUNN-RITA NOR 01:24:38
2. INDERGAND LINDA FOCUS XC TEAM SUI 01:24:53
3. OSL ELISABETH GHOST FACTORY RACING AUT 01:29:05

Linda Nals

10.04.2017 / Proffix Swiss Bike Cup Monte Tamaro (Sonntag)


Reto Indergand zweitbester Schweizer hinter Nino Schurter

Beim ersten Proffix Cup Rennen der Saison in Rivera / Monte Tamaro belegte Reto Indergand den ausgezeichneten 4. Rang. Mit Fabio Püntener und Melanie Tresch fuhren zwei weitere Urner aufs Podest.

Nach dem Pech von letztem Sonntag, zeigten sich die Urner Mountainbiker wieder von ihrer besten Seite. Am Morgen bei noch frischen Temperaturen zeigte Fabio Püntener einmal mehr ein super Rennen. Kurz nach dem Start konnte er sich mit dem späteren Sieger Jorin Gabriel und Ross Harnden leicht absetzten. In der zweiten Runde musste er diese beiden, nach einem kleinen Fahrfehler, ziehen lassen. Der fünfte Rang und damit dritt bester Schweizer war dann die Belohnung für seine Kämpfer Qualitäten.
Ebenfalls auf den 5. Rang fuhr Melanie Tresch. Sie die in dieser Saison zum erstenmal bei den Juniorinnen an den start gehen muss, zeigte keinen grossen Respekt von den älteren Juniorinnen und konnte auch dank ihrer ausgezeichneter Technik gleich aufs Podest steigen.
Reto Indergand wie ein Schweizer Uhrwerk
Bereits in der ersten Abfahrt erschien der Urner Reto Indergand an vierter Stelle. Zusammen mit Nino Schurter, Lars Forster, Titouan Carod und Thomas Litscher bildeten sie die Spitze der Elite Herren. Als dann Schurter zu einem trockenen Angriff ansetzte war es Reto Indergand der als erster abreissen liess. Ich wusste, dass ich dieses Tempo noch nicht mitgehen konnte und beschloss meinen eigenen Rhythmus zu fahren. Als dann von hinten noch Julien Absalon zu mir aufschloss viel ich kurzzeitig auf den 6. Rang zurück. Vorne entbrannte ein erbitterter Kampf um die Podestplätze. Reto Indergands Rundenzeiten waren wie ein Schweizer Uhrwerk. Von der zweiten bis zur letzten Runde waren max. 18Sek. Zeitdifferenz. Dank einem super eingeteilten Rennen und ohne zwischen fälle belegte er den ausgezeichneten 4. Rang. Geschlagen nur von Nino Schurter, Julien Absalon und Titouan Carod. Mit diesem Resultat bin ich natürlich sehr zufrieden. Dass ich nach dem 3. Rang von Montareaux jetzt beim zweiten Bikerennen auch schon wieder auf dem Podest stehe freut mich schon sehr. Es zeigt mir auch, dass ich über den Winter hindurch gut trainiert habe und kann jetzt zuversichtlich den nächsten Rennen entgegen schauen.


Resultate

Elite Herren:
1.SCHURTER Nino (SUI) SCOTT-SRAM MTB Racing 1:34:09,1
2.ABSALON Julien (FRA) BMC Mountainbike Racing Team 1:34:43,6
3.CAROD Titouan (FRA) BMC Mountainbike Racing Team 1:35:11,7
4.INDERGAND Reto (SUI) BMC Mountainbike Racing Team 1:36:17,7

Junioren:
1.GABRIEL Jorin (SUI) jb BRUNEX Felt Team 57:50,4
2.HARNDEN Ross (GBR) Malvern Cycle Sport 58:29,5
3.AVONDETTO Simone (ITA) Silmax X-Bionic Racing Team 59:08,6
4.ZÜND Nico (SUI) Zünd Racing Team / VC Altstätten 59:43,1
5.PÜNTENER Fabio (SUI) jb BRUNEX Felt Team 1:00:07,4

Juniorinnen:
1.GROD Nadia (SUI) VC Hägglingen 1:09:33,8
2.ZÜGER Tina (SUI) Tower Sports / VC Eschenbach 1:13:17,8
3.ROY Pauline (SUI) CIMES CYCLE 1:14:06,3
4.MARTI Sarina (SUI) Fischer BMC / RC Gränichen 1:15:25,2
5.TRESCH Melanie (SUI) Strüby-BiXS Team 1:15:35,5

 Melanie Rivera

Fabio Rivera

Reto Rivera

10.04.2017 / Proffix Swiss Bike Cup Monte Tamaro (Samstag)


Sehr gute Resultate am Eröffnungsrennen in Monte Tamaro.

Der Proffix Swiss Bike Cup startete am vergangenen Wochenende in die neue Saison. Die IG Radsport Uri reiste gleich mit 15 Fahrerinnen und Fahrer ins Tessin.
Die Strecke war eine der schwierigsten und verlangte alles von unseren Fahrern ab. Bestens betreut durch Bruno Küttel, Christian Zberg und Janine Herger konnten wir zahlreiche gute Resultate herausfahren. Allen voran Aaron Zberg, der in diesem Jahr bei den Jahrgangsjüngeren mitfährt, er wurde gesamthaft 13ter und in seinem Jahrgang hervorragender 3ter. Auch die anderen Fahrer der IG Radsport Uri schlugen sich stark und konnten zahlreiche Plätze in den Top 20 erreichen.

Resultate:

Rock Knaben
Aaron Zberg 13.
Colin Zieri 50.

Rock Mädchen
Fay Küttel 15.

Mega Knaben
Julian Gwerder 16.
Nik Küttel 18.
Fabian Imholz 38.
Ronny Zieri 81.

Mega Mädchen
Lorena Leu 11.
Delia Da Macogno 16.
Svenja Freit 27.
Selina Indergand 29.

Hard Knaben
Elio Herger 32.
Cyrill Leu 60.

Fun Herren
Christian Zberg 15.

Fun Senioren
Bruno Küttel 10.

Lorena Rivera

04.04.2017 / Trofeo Delcar in Montichiari


Sieg für Linda Indergand in Montichiari

Mit dem Sieg an der Trofeo Delcar in Montichiari holt sich Linda Indergand ihren ersten Sieg in einem HC-Rennen. Sie gewinnt vor Alessandra Keller und Gunn Rita Dahle-Flesjaa. Bei den Herren gewinnt Lars Forster. Reto Indergand nach Sturz auf Rang 21.

Das Damenrennen in Montichiari war gekennzeichnet von einem sehr langen Solo von Linda Indergand. Sie fuhr als erste Fahrerin in die Abfahrt und hatte unten angelangt eine kleine Lücke auf die nächste Fahrerin. Bei der ersten Zieldurchfahrt wies sie bereits einen Vorsprung von über 1 Minute auf. Dahinter bildete sich eine hochkarätige Verfolgergruppe mit Gunn Rita Dahle-Flesjaa, Maja Wloszczowska und Alessandra Keller. Zur Rennhälfte setzt sich die Polin Wloszczowska etwas ab, stürzt aber kurz darauf und konnte das Rennen nicht mehr fortsetzen. An der Spitze fuhr Linda Indergand einsam ihre Runde und gewann mit über 3 Minuten Vorsprung auf Alessandra Keller und Gunn-Rita Dahle-Flesjaa.
„Die Strecke liegt mir sehr gut, mit ihren kurzen, harten Aufstiegen und in den Abfahrten kann man mit der nötigen Technik viel Zeit gut machen. Das war mein Rezept heute“, erklärte Indergand. Dass ich gewinnen würde, habe ich nicht gerade erwartet und schon gar nicht mit einem solchen Vorsprung. Es ist dies mein erster Sieg bei den Elite Frauen im Cross Country. Da fast die ganze Weltelite bei diesem prestigträchtigen HC Rennen am Start war, ist dieser Sieg besonders schön und wertvoll.“
Bei der Siegerehrung wurde sie vom Bürgermeister für ein Jahr als Königen von Montichiari gekrönt.

Melanie Tresch und Reto Indergand im Pech

Melanie Tresch erlitt bereits in der ersten Runde kurz nach der Wechselzone einen Plattfuss. Bis sie wieder in der Wechselzone ankam, verging viel Zeit. Noch schlimmer als der Zeitverlust war aber, dass sie als vorletzte die nächste Runde in Angriff nehmen musste. Mit einer beherzten Fahrweise konnte sie noch bis auf Rang 29 vor fahren. Ich hätte mir den Einstand bei den Juniorinnen und meinem ersten Rennen im Ausland schon ein bisschen anders vorgestellt, meinte Melanie Tresch nach dem Rennen. Da es aber mein erster Plattfuss in einem Rennen war, darf ich nicht jammern und sehe mit Zuversicht den nächsten Rennen entgegen, so Melanie Tresch weiter.
Bei den Herren gewann Lars Forster ein äusserst spannendes Rennen. Wie bei Linda Indergand ist es auch bei ihm, sein erster Sieg an einem HC Rennen. Er gewann vor Maxime Marotte und Marco Aurelio Fontana. Reto Indergand erwischte einen guten Start und lag zusammen mit Thomas Litscher auf dem 11 respektive 12 Rang. In der letzten Runde stürzte Reto Indergand und eine grosse Verfolgergruppe zog an ihm vorbei. Schliesslich beendigte er das Rennen auf dem 21. Rang.
Trotz baldiger Maturaprüfung startete mit Andri Zgraggen ein weiteres VMC Silenen / IG Radsport Uri Nachwuchstalent, zu seinem ersten U23 Rennen.

Resultate

Open F -XCO HORS CAT.
1. INDERGAND LINDA FOCUS XC TEAM SUI 1:22:46
2. KELLER ALESSANDRA RADON FACTORY XC TEAM SUI zur. 3:17
3. DAHLE FLESJAA GUNN-RITA TEAM MERIDA NOR 3:48
4. LANGVAD ANNIKA SPECIALIZED RACING DEN 5:15

DONNE JUNIOR XCO HC
1.TOVO MARIKA TEAM RUDY PROJECT - ITA 54:35
2. BARONI FRANCESCA FOCUS BIKE ITA zur.0:20
3. CASASOLA SARA DP66 ITA 0.47
29. TRESCH MELANIE STRÜBY-BIXS TEAM SUI 12:11

Open M -XCO HORS CAT
1.FORSTER LARS BMC RACING TEAM SUI 01:27:44
2. MAROTTE MAXIME CANNONDALE FACTORY FRA zur. 0:16
3. FONTANA MARCO AURELIO BIANCHI COUNTERVAIL ITA 00:41
21. INDERGAND RETO BMC RACING TEAM SUI 04:00
106. ZGRAGGEN ANDRI STRÜBY-BIXS TEAM SUI 3Rd

Li Montichiari 2017 2

Li Montichiari 2017 1

27.03.2017 / UCI Junior Serie Marseille


Sensationeller 3.Rang für Fabio Püntener

Das Junioren-Rennen wurde bereits am Samstag ausgetragen. Dabei gewann der Schweizer Alexandre Balmer. Auf den sensationellen 3.Rang fuhr der Silener Fabio Püntener.
Nach starken Regenfällen war der Kurs technisch sehr schwer zu befahren. Dies machte aber Fabio Püntener nichts aus und er konnte vom Start weg ganz vorne mitfahren. Nach einer Runde wurde das grosse Feld durch verschiedene Stürze geteilt. Da sich Fabio in diesem Schlamm sicherlich wohlfühlte war er sehr aufmerksam und konnte mit seiner brillanten Technik in der Spitzengruppe mitfahren.
Fabio Püntener bei Attacke am letzten Berg mit dabei
In der Spitzengruppe waren von den Schweizern Alexandre Balmer und Fabio Püntener (jb Brunex-Felt) vertreten. „Ich habe im letzten Anstieg attackiert und bin als Erster in die Abfahrt hinein gegangen. Ich freue mich sehr über diesen Sieg“, erklärte Balmer. Nach 1:10:13 Stunden erreichte er das Ziel 9 Sekunden vor dem Spanier Jofre Cullel Estape. Fabio Püntener belegte mit nur 36 Sekunden Rückstand, Rang drei.
„In der letzten Runde hat Alex angegriffen und ich habe gemerkt, dass ich Dritter bin“, erzählt Püntener. „Das hat mich etwas nervös gemacht, so dass sich bei mir zweimal kleine Fahrfehler einschlichen, die ich sonst nicht mache. Aber es hat ja zum Glück noch aufs Podest gereicht.“ Joel Roth der Sieger von Mailand fuhr auf den 7.Platz.

Bei den Elite Herren siegte Maxime Marotte vor Thomas Griot, Miguel Martinez und Julien Absalon. Bei den Frauen Elite gewann Githa Michiels, vor Pauline Ferrand Prevot und der überraschenden stark fahrenden Schweizerin Corinna Gantenbein.

Resultate Junioren

1. BALMER Alexandre          SUI Cimes Cycle                  1h10:13.373
2. CULLELL ESTAPE Jofre   SPA MEGAMO CYCLING      +9 Sec.
3. PÜNTENER Fabio           SUI jb BRUNEX Felt Team   +36 Sec.
7. ROTH Joel                       SUI HEAD PRO TEAM         1:22 Min.

UCI Marseille 1

UCI Marseille 2

26.03.2017 / 19th Trofeo Alfredo Binda - Comune di Cittiglio


Linda Indergand verfehlt Podest um 2 Sek.

Coryn Rivera hat erstmals in ihrer Karriere in einem Rennen der Women's WorldTour jubeln können. Die 24-jährige US-Amerikanerin entschied am Sonntag in Italien die 19. Trofeo Alfredo Binda für sich. Linda Indergand belegte den sehr guten 22.Rang mit nur 2 Sekunden Rückstand auf die Siegerin.
Die Trofeo Alfredo Binda zählt zum Frauen Weltcup und kann eigentlich nur von UCI Teams beschickt werden. Da die Schweiz zurzeit kein solches Team besitzt, stellte Swiss Cycling den Antrag, mit einer Auswahl von Fahrerinnen als Nationalmannschaft an den Start gehen zu dürfen. Diesem Gesuch wurde entsprochen, sodass Edy Telser mit 6 Frauen in Taino an den Start gehen konnten.
Nach 131 beschwerlichen Kilometern mit 7 Bergpreisen, von Taino nach Cittiglio verwies Rivera im Sprint die Kubanerin Arlenis Sierra und die junge Dänin Cecilie Uttrup Ludwig auf die Plätze zwei und drei. Weil sich eine kleine Lücke zu der viert Platzierten auf tat, wurden die nächst folgenden mit 2 Sekunden Rückstand gewärtet. Mit Linda Indergand war auch eine Schweizerin ganz vorne anzutreffen. Sie verblüffte vor allem an den Anstiegen, als sie jeweils mit der Spitze oben ankam. Auch in den rasanten Abfahrten mit den engen Kurven konnte sie als Bikerin mit den schnellsten Strassenfahrerinnen mithalten. Auf der letzten Runde gab es viele Attacken. Fünf Fahrerinnen konnten sich 14km vor dem Ziel leicht lösen. Dahinter kämpften sieben Fahrerinnen mit Linda Indergand um den Anschluss. Als dieser ca. 6 Km vor dem Ziel zustande kam, wollte oder konnte zu diesem Zeitpunkt keine die Führung übernehmen und weiter Fahrerinnen schlossen von hinten zur Spitzengruppe. So kam es dann zum Sprint einer grösseren Gruppe. Coryn Rivera hatte den Sprint 200 Meter vor dem Ziel eröffnet und ihre Konkurrentinnen hinter sich gelassen.
Im Ziel meinte Linda Indergand: Ich bin schon ein wenig überrascht, dass ich mit den Weltbesten Strassenfahrerinnen mit gekommen bin. Zugleich ärgere ich mich, dass ich es verpasst habe meine ersten Weltcup Punkte auf der Strasse zu gewinnen. Diese gibt es bis Rang 20.

Resultate:

1. Rivera Coryn USA Team Sunweb 3:25:26
2. Sierra Arlenis COL Astana Womens Team gl.Z.
3. Ludwig Cecilie Uttrup DAN Cervélo-Bigla Pro Cycling gl.Z.
22. Indergand Linda SUI Switzerland zur. 2 Sek.
42. Frei Sina SUI Switzerland 2:06 Min.
72. Gantenbein Corina SUI Switzerland 9:36 Min.

IMG 5400

13.03.2017 / UCI Junior Serie in Mailand


Fabio Püntener sehr guter 14.Rang in Mailand

Der Schweizer Florian Vogel und die Polin Maja Wloszczowska sind mit einem Sieg in die Cross Country Saison 2017 gestartet. Fabio Püntener erreichte bei den Junioren den sehr guten 14. Rang.
Beim Cross Country Rennen in Mailand schlug Vogel die beiden Cannondale-Fahrer Maxime Marotte und Manuel Fumic. Florian Vogel verhielt sich zu Beginn defensiv, da die Cannondale Fahrer in Überzahl waren und Vogel sich seiner Form noch nicht im klaren war. Als er dann plötzlich merkte, dass sich eine kleine Lücke zu den anderen Fahrern auftat, verschärfte Florian Vogel das Tempo nochmals und konnte so einem ungefährdeten Solosieg entgegen fahren. Bei den Damen hat die Polin Maja Wloszczowska (Kross Racing) die beiden Schweizerinnen Alessandra Keller (Radon Factory Racing) und Jolanda Neff (Kross Racing) auf die Plätze zwei und drei verwiesen.
Fabio Püntener auf Rang 14.
Bei seinem ersten Einsatz für das JB Brunex Felt Team, erreichte er nach einem leicht missglückten Start, den sehr guten 14. Rang. Ab der zweiten Runde konnte er Fahrer um Fahrer ein- und überholen und sich so etliche Punkte für die UCI Juniors Serie gutschreiben lassen. Das Junioren Rennen gewann der Schweizer Joel Roth (Head Pro Team) vor dem Italiener Edoardo Xillo und vor dem Franzosen Mathis Azzaro.

Resultate
Herren Elite
1. VOGEL FLORIAN FOCUS XC TEAM SUI 01:05:22
2. MAROTTE MAXIME CANNONDALE RACING FRA 00:00:22
3. FUMIC MANUEL CANNONDALE RACING GER 00:00:34

Damen Elite
1. WLOSZCZOWSKA MAJA KROSS RACING TEAM POL 01:08:40
2. KELLER ALESSANDRA RANDON FACTORY XCTEAM SUI 00:00:18
3. NEFF JOLANDA F KROSS RACING TEAM SUI 00:00:49
4. STIRNEMANN KATHRIN RANDON FACTORY XCTEAM SUI 00:01:03

Herren Junioren
1. ROTH JOEL M HEAD PRO TEAM SUI 00:48:25
2. XILLO EDOARDO ASSOC.SCUOLA NAZ.MTB ITA 00:00:41
3. AZZARO MATHIS EQUIPE DE France FRA 00:00:48
14. PÜNTENER FABIO JB BRUNEX FELT TEAM SUI 00:03:14

Fabio

12.03.2017 / Setmana Ciclista Valenciana


Linda Indergand beste Schweizerin

Mit der Setmana Ciclista Valenciana startete Linda Indergand zum ersten Mal eine Saison mit einer Strassenrundfahrt. Der 13. Gesamtrang, sowie die Etappenränge 5 und 7 waren weit mehr als erhofft. Von den 162 gestarteten Rennfahrerinnen erreichten 121 das Ziel in Valencia.
Das Teamzeitfahren über 6,6km, bildete den Start in die neue Saison. Das Schweizer Sextett mit den fünf Bikerinnen Linda Indergand, Sina Frei, Corina Gantenbein, Léna Mettraux, Aline Seitz und der Strassenfahrerin Doris Schweizer erreichte das Ziel mit nur 35 Sekunden Rückstand auf das Siegreiche Bepink Cogeas Team. 

1. Etappe Prolog Team Zeitfahren: Vila-Real  - Vila-Real 6,6Km
1.   Bepink Cogeas IT 9:18
10. Switzerland SUI zur.0:35

Die zweite Etappe war mit über 1300Höhenmeter zugleich die Königsetappe dieser Rundfahrt. Linda Indergand überquerte den Bergpreis an 4 Stelle und konnte so in der Spitzengruppe dem Ziel in Gandia entgegen fahren. Kurz vor dem Ziel gelang es zwei Fahrerinnen sich aus der Spitze zu lösen und einen Vorsprung von 14 Sekunden herauszufahren. Linda Indergand belegte den sehr guten 7. Rang.

2. Etappe  Gandia – Gandia 110 km
1. Duyck Ann-Sophie BEL Drops 2:45:49
2. Ludwig Cecilie Uttrup DAN Cervélo-Bigla Pro Cycling  gl.Zeit
3. Bastianelli Marta IT Alé Cipollini        zur. 14Sek.
7. Indergand Linda SUI Switzerland  gl. Zeit

Noch besser erging es ihr auf der 3.Etappe die über 87km und zwei Bergpreise der 3.Kategorie führte. Mit der gleichen Zeit wie die Siegerin Arlenis Sierra erreichte Linda Indergand in einem Fotofinish den hervorragenden 5. Rang.

3.Etappe  Alacant – Alacant 87km
1. Sierra Arlenis CUB Astana Womens Team 1:55:37
2. Bronzini Giorgia IT Wiggle High gl.Zeit
3. Archibald Katie USA Team WNT Pro Cycling gl.Zeit
5. Indergand Linda SUI Switzerland gl.Zeit

Die letzte Etappe in Valencia brachte wie erhofft, keinen grossen Umsturz im Gesamtklassement. Mit 3 Sekunden Vorsprung gewann diese Etappe Lydia Boylan vor dem ganzen Feld. Linda Indergand riskierte nicht mehr alles und fuhr auf den 24. Rang.

4. Etappe  Valencia – Valencia 96km
1. Boylan Lydia IRL Team WNT Pro Cycling 2:17:56
2. Druyts Kelly BEL Sport Vlaanderen - Etixx 0:03
3. Archibald Katie USA Team WNT Pro Cycling, gl.Zeit
24.Indergand Linda SUI Switzerland gl.Zeit

Im Gesamtklassement belegte Linda Indergand als beste Schweizerin den sehr guten 13. Rang. Das ist wesentlich besser als ich erhofft habe. Nun bestreite ich am 19. März noch die Trofeo Alfredo Binda in Cittiglio. Dieses zählt zu den UCI Women’s Road World Tour Rennen, bevor ich dann aufs Mountainbike wechsle, erzählt Linda Indergand.

Gesamtklassement 299.6km  42.056km/h
1. Ludwig Cecilie DAN UttrupCervélo-Bigla Pro Cycling 07:08:41
2. Sierra Arlenis CUB Astana Womens Team zur. 11 Sek.
3. Moolman Ashleigh RSA Cervélo-Bigla Pro Cycling zur. 20 Sek.
13.Indergand Linda SUI Switzerland zur. 51 Sek.

Team Switzerland:
13. Indergand Linda Switzerland   zur. 0:51
32. Frei Sina Switzerland                        2:33
66. Seitz Aline Switzerland          8:30
90. Gantenbein Corina Switzerland        13:12
93. Mettraux Léna Switzerland        14:06

IMG 5400

IMG 4703 Team SUI

12.03.2017 / Ronde de Montauroux


3. Rang für Reto Indergand beim Strassenklassiker

Super Start in die neue Saison für Reto Indergand. Er wird beim Strassenrennen Ronde de Montauroux in Frankreich hervorragender Dritter und beginnt so die neue Saison, wie er sie 2016 beendet hat, nämlich auf dem Podest.
Nach Anweisung des BMC Teamchefs Alexander Moos, lautete die Vorgabe, dass in jeder Fluchtgruppe mindestens ein Fahrer seines Teams in der Spitze vertreten sein müsse. So war es Reto Indergand der sehr aufmerksam fuhr und stehts im vordersten Teil des Feldes seine Arbeit verrichtete. Nach rund der Hälfte der Renndistanz, bildete sich eine grössere Spitzengruppe. Vom BMC Team war nur Reto Indergand vertreten. Leider hormonierte diese Gruppe nicht wie gewünscht, so kam es in der drittletzten Runde zu einem grösseren Zusammenschluss. In der zweitletzten Runde hinauf zum Bergpreis konnte sich ein Fahrer leicht vom Rest absetzten. Dieser wurde ca. 6km vor dem Ziel wieder eingeholt. Dann gab es Attacken um Attacken, schliesslich konnten sich Lars Forster und Jérémy Defaye leicht absetzten und in dieser Reihenfolge die ersten 2 Plätze belegen. Da mit Lars Forster, ein Teamkollege von Reto Indergand vorne lag, musste und durfte Indergand keine Nachführarbeit verrichten. Mit nur 25 Sekunden Rückstand gelang es Reto Indergand seine Begleiter auf dem letzten Kilometer abzuhängen und den ausgezeichneten 3. Rang zu belegen. Mit diesem Saisonstart bin ich natürlich sehr zufrieden, es gibt mir die Gewissheit, dass ich den Winter hindurch gut trainiert habe und kann jetzt zuversichtlich den ersten Bikerennen entgegen sehen, meinte ein äusserst zufriedener Reto Indergand.

Classement :
1 FORSTER Lars BMC Mountainbike Racing Team 108 km en 2h41'00'' (moy. 40,24 km/h)
2 DEFAYE Jérémy S.C.OLYMPIQUE DE DIJON 00:00
3 INDERGAND Reto BMC Mountainbike Racing Team 00:25
4 FERRARIO Luca TEAM OVERALL 00:40
5 TRARIEUX Julien A.V.C.AIX EN PROVENCE 01:57
6 AURIGNAC Samy MARTIGUES SPORT CYCLISME 02:00
7 MERIGNAT Sofiane V.C.LA POMME MARSEILLE 02:05
8 DELACROIX Tristan TEAM CYCLISTE AZUREEN 02:17
9 FEELEY Daire UC MONACO 02:50
10 DELCO Lorenzo UC MONACO 06:10

Reto 3. Montareaux

04.01.2017 / Int. Radquer Meilen


Der Deutsche Marcel Meisen gewinnt das Internationale Quer von Meilen vor Schweizermeister Lars Forster. Reto Indergand wird in diesem Klassefeld nach anfangs Schwierigkeiten guter 18.

Die Weltnummer zehn im Rad Quer, der Deutsche Marcel Meisen gewinnt das Int. C 1 Rennen in Meilen mit drei Sekunden Vorsprung vor Schweizer Meister Lars Forster und 32 Sekunden vor seinem Landsmann Sascha Weber. Marcel Meisen hatte schon am Vortag ein Int.Quer in Pétange(Lux) gewonnen. In Meilen machte Meisen im letzten von neun Umgängen alles klar als er seinen letzten Begleiter Lars Forster noch um 3 Sekunden distanzieren konnte. " Das waren gestern und heute zwei schwere Rennen. Heute konnte ich auf dem letzten Teer Aufstieg attackieren und das Rennen gegen Lars Forster gewinnen." meinte der Tagessieger nach seiner Zieleinfahrt. Reto Indergand hatte bei diesem grossen Feld und mit einer der letzten Startnummer beim Start keine Chance nach vorne zu fahren und erschien auf dem Bergpreis lediglich an 36 Stelle. Mit dem Fortlauf des Rennens kam er immer besser in Fahrt und konnte so viele Konkurrenten ein und überholen. In der dritt letzten Runde erzielte er die 3. beste Rundenzeit. Am Ende belegte er als 9 bester Schweizer den 18. Rang.
Das gleiche Schicksal musste die Urner Bike Nachwuchshoffnung Aaron Zberg erfahren. Von der letzten Startreihe losgefahren kämpfte er sich bravurös durch das grosse Feld der U15 Fahrer hindurch. Mit dem 23. Rang zeigte sich der ehrgeizige Fahrer der IG Radsport Uri nur halbwegs zufrieden. Als er dann aber auf der Rangliste sah, dass viele Ausländer vor ihm klassiert sind und er von seinem Jahrgang der Zweitbeste war, konnte er wieder strahlen. In der Gesamtwertung des EKZ Cross Tour belegte der abwesende Nik Küttel den 8. und Aaron Zberg den 27. Rang

Resultate Meilen:
U15
1. GAUTHERAT Pierre (FRA) GUIDON BLETTERANOIS 22:48,7
2. GAFNER Thierry VC ESCHENBACH +0:30,3
3. TREUDLER Finn Stadtwerk / Biketea +0:39,2
23. ZBERG Aaron IG Radsport URI/VMC Silenen+4:42,7

EKZ Cross Cup Gesamtkl. U15
1. HASLER Jari VC Maur/ Veloshop-VonäschZollikon 374
2. KIPFMÜLLER Fabienne * Racing Girls / VC Meilen 342
3. RUSSENBERGER Wanja GS Russi / RV Merishausen 294
8. KÜTTEL Nik IG Radsport Uri /VMC Silenen 236
27. ZBERG Aaron IG Radsport URI / VMC Silenen 60

Resultate Elite
1. MEISEN Marcel (GER) Steylaerts-Verona 59:34,7
2. FORSTER Lars (SUI) BMC MTB Racing Team +0:03,0
3. WEBER Sascha (GER) Focus CX Team +0:31,6
18. INDERGAND Reto (SUI) BMC MTB Racing Team +2:20,9

Aron Parcours

Aron Rennen

meilen17 elite wja 0273 ko

meilen17 elite wja 0399

 

Linda Indergand beste Schweizerin

Pünktlich zum Wochenende hatte Petrus ein Sonnenfenster eingeplant…. Zum Glück, denn am Samstag morgen lag in Schwändi noch 30cm Neuschnee. So entschied das OK des 25. Schwändi-Bike-Race am Freitag um 19.00 Uhr das Rennen durchzuführen, Petrus sei Dank.

In einem Kraftakt wurden am Samstag die Renn-Trails und das Renngelände vom weissen Panzer befreit. Am Sonntag fanden die Bikerinnen und Biker bei strahlendem Sonnenschein schneefreie Race-Trails vor. Durch das viele Schmelzwasser waren die Strecken anspruchsvoll und tief zu Fahren. Die Waschgelegenheiten für die Bikes sowie Biker wurden rege genützt, um den während dem Rennen aufgesammelte Dreck los zu werden.

Von der IG Radsport Uri sind 13 RennfahrInnen ins Glarnerland gereist. Patrick Tresch, welcher selber das Rennen bestritten hatte, kümmert sich perfekt um die jungen Rennfahrer und hatte alle Hände voll zu tun, um das gedrängte Programm der vielen Kategorien zu bewältigen. So galt es doch mit allen Fahrer pro Kategorie die unterschiedlichen Strecken zu besichtigen sowie jeweils vor dem Rennen noch ein zu fahren.

Insgesamt konnten sich die Fahrer der IG-Radsport Uri an diesem Wochenende vier Medaillen sichern. In der Kategorie Cross Mädchen konnte sogar ein Zweierpodest mit Joya Ziegler auf dem 3. Rang und Elena Frei auf dem 1. Rang verzeichnet werden. Die EKZ-Newcomerin Aline Epp aus Bristen glänzte an Ihrem 1. Ausserkantonalen Rennen mit dem hervorragenden 3. Rang. Der „Routinier“ Mattia Frei, er bestreitet nun bereits seine 3. Saison als „Pfüderi“, starte mit der Nummer 1 ins Rennen und konnte sich nach einem Start-Ziel Sieg das Leader-Trikot überstreifen lassen.

Leider hatten andere Fahrer der IG-Radsport Uri weniger Glück. So hat bei Roman Zberg die „Defekt-Hexe“ zugeschlagen und verhinderte trotz guter Form eine bessere Platzierung. Auch Wicki Andres hatte Pech und benötigte nach einem Sturz Hilfe, um mit dem Bike die Fahrt wieder fort zu setzen.

Bike Weltcup Albstadt